Sprachenlernen24

 

Über den Gebrauch des Akkusativs im Türkischen

Den Gebrauch des Akkusativs im Türkischen müssen Sie sich im Vergleich mit dem Gebrauch des Nominativ im Türkischen aneignen. Den Akkusativ in einem türkischen Satz findet man, indem man nach Kimi? (dt. Wen?) oder Ney? (dt. was?) fragt.

Der Akkusativ im Türkischen kennzeichnet das direkte Objekt eines Satzes. Hier aber müssen Sie eine Einschränkung machen und zwischen einem bestimmten (spezifischen) direkten Objekt und einem unbestimmten (unspezifischen) direkten Objekt unterscheiden. Bei einem bestimmten direkten Objekt finden Sie den Akkusativ. Bei einem unbestimmten direkten Objekt finden Sie den Nominativ.

Erinnern Sie sich an das Kapitel zum Nominativ? - Dort haben Sie als Beispiel gelesen: Köpek kedi kovalıyor (dt. der Hund jagt die Katze).

Für das türkische Sprachverständnis kennzeichnet diese Verwendung des Nominativs, dass das Objekt eines Satzes noch nicht näher bekannt, also eher unspezifisch ist. In der türkischen Grammatik finden Sie diese Konstruktion unter dem Begriff belirtisiz nesne – was zu Deutsch unmarkiertes Objekt bedeutet. Sobald der Satz lauten würde: Der Hund jagt meine Katze, so würde das Objekt wie im Deutschen auch im Akkusativ stehen. Für den türkischen Sprecher wäre die Katze nun ein spezifisches, also bekanntes Objekt und eine Verwendung des Nominativs wäre in diesem Fall nicht mehr gerechtfertigt.

Hier finden Sie weitere Beispiele für die Verwendung von Nominativ und Akkusativ. Wir haben die spezifischen Sätze (mit dem Akkusativ) in dieser Tabelle immer gekennzeichnet.

Weitere Beispiele für den Gebrauch von Nominativ und Akkusativ beim direkten Objekt:

Hazan bir kitap alir.

Hazan kauft ein Buch.

Hazan bu kitabi alir.

Hazan kauft dieses Buch.

Özgür bir film izliyor.

Özgür schaut sich einen Film an.

Özgür Muzaffer Özdemir`in yeni filmini izliyor.

Özgür schaut sich den neuen Film mit Muzaffer Özdemir an.

Ben bir pantolon satın alıyorum.

Ich kaufe eine Hose.

Ben reklamda gördüğüm pantolonu satın alıyorum.

Ich kaufe die Hose, die ich in der Werbung gesehen habe.

Bitte beachten Sie:
Eines sollten Sie sich noch merken. Wenn ein Eigenname (z.B. der Name einer Person oder eines Ortes) das direkte Objekt eines Satzes stellt, geht der türkische Sprecher immer davon aus, dass es sich hier um ein spezifisches (also bestimmtes) direktes Objekt handelt und verwendet den Akkusativ.

BEISPIELE für den Gebrauch des Akkusativs bei Eigennamen als direktes Objekt eines Satzes:

Deniz Ayşe`ye rastlar.

Deniz trifft Ayse.

Emre Türkiye`yi özlüyor.

Emre vermisst die Türkei.

Bütün turistler Ege Denizini severler.

Alle Urlauber lieben die türkische Ägäis.

Ben Türkçe öğreniyorum.

Ich lerne Türkisch.

Das nun folgende Kapitel zeigt Ihnen einen Fall, den Sie aus dem Deutschen nicht kennen: den Lokativ.


 

Inhaltsverzeichnis dieser Türkisch-Grammatik:



 
 
Sprachenlernen24