Sprachenlernen24

 

Der Nominativ im Türkischen: Bildung und Gebrauch

Auf Türkisch heißt der Nominativ yalın durum. Dieser Fall hat im Türkischen keine Fallendung. Er ist sozusagen die Grundform eines jeden Substantivs. In dieser Form finden Sie jedes Substantiv in Wörterbüchern und natürlich auch in den Vokabellisten Ihres Sprachkurses.

Den Nominativ erfragen Sie mit Kim? (dt.: Wer?) und Ne? (dt.: Was?).

Der Nominativ im Türkischen wird auf zweifache Weise eingesetzt: Die erste Art des Einsatzes ist Ihnen aus dem Deutschen wohl bekannt: Das Subjekt eines türkischen Satzes steht im Nominativ.

BEISPIELE für den Gebrauch des Nominativ im Türkischen:

Ben okuyorum.

Ich lese.

Metin alışverişe gidiyor.

Metin geht einkaufen.

Küçük çocuk uyuyor.

Das kleine Kind schläft.

Die zweite Art des Gebrauchs dieses Falls ist neu für Sie: Im Türkischen steht das unbestimmte direkte Objekt im Nominativ. Und hier müssen Sie umdenken! Im Deutschen würden Sie in solchen Fällen immer den Akkusativ benutzen. Im Türkischen aber steht hier das Objekt auch im Nominativ. Was bedeutet das für Sie? Sie werden sich bestimmt an diese Konstruktion gewöhnen. Allerdings sollten Sie sich an dieser Stelle nochmals vergegenwärtigen, an welcher Stelle des türkischen Satzes das Objekt zu finden ist.

Der Satzbau im Türkischen folgt dem Muster Subjekt – Objekt – Verb. Achtung! Das ist anders als im Deutschen: Für das Deutsche lautet die Grundregel Subjekt – Verb – Objekt.

Am besten Sie schauen sich das ganze Problem anhand eines einfachen Beispiels an:

BEISPIEL für den Gebrauch des Nominativ im Türkischen:

Türkisch

wörtliche Übersetzung

Deutsch

Köpek kedi kovalıyor.

HundKatzejagen.

Der Hund jagt eine Katze.

Kedi köpek kovalıyor.

KatzeHundjagen.

Die Katze jagt einen Hund.

Beide Substantive (Hund und Katz) stehen in beiden türkischen Sätzen im Nominativ. Allein ihre Stellung im Satz entscheidet über die Aussage des Satzes. Aber das werden Sie sich bestimmt schnell merken können, denn Sie kennen ja jetzt die Regel für die Satzstellung im Türkischen und können sich die Bedeutung immer aus den Kontext erschließen.

Für das türkische Sprachverständnis kennzeichnet diese Verwendung im Nominativ, dass dieses Objekt des Satzes noch nicht näher bekannt, also eher unspezifisch ist. In der türkischen Grammatik finden Sie diese Konstruktion unter dem Begriff belirtisiz nesne – was zu Deutsch unmarkiertes Objekt bedeutet. Sobald obiger Satz lauten würde: Der Hund jagt meine Katze, so würde das Objekt wie im Deutschen auch im Akkusativ stehen. Für den türkischen Sprecher wäre die Katze nun ein spezifisches, also bekanntes Objekt und eine Verwendung des Nominativs wäre in diesem Fall nicht mehr gerechtfertigt.

Hier finden Sie weitere Beispiele für die Verwendung des Nominativs. Wir haben die unspezifischen Sätze in dieser Tabelle immer gekennzeichnet und mit Farbe hinterlegt.

Weitere Beispiele für den Gebrauch des Nominativs im Türkischen:

Türkisch

wörtliche Übersetzung

Deutsch

Hazan bir kitap satın alır.

Hazan – ein Buch – kauft.

Hazan kauft ein Buch.

Hazan bu kitabı satın alır.

Hazan – dieses Buch – kauft.

Hazan kauft dieses Buch.

Özgür bir film izliyor.

Özgür – ein Film – anschaut.

Özgür schaut sich einen Film an.

Özgür Muzaffer Özdemir`in yeni filmini izliyor.

Özgür – mit Muzaffer Özdemir – neuen Film – anschaut.

Özgür schaut sich den neuen Film mit Muzaffer Özdemir an.

Ben bir pantolon satın alıyorum.

Ich - eine Hose - kaufen.

Ich kaufe eine Hose.

Ben reklamda gördüğüm pantolonu satın alıyorum.

Ich – in der Reklame gesehen – Hose – kaufen.

Ich kaufe die Hose, die ich in der Werbung gesehen habe.

Zu guter Letzt steht auch ein Prädikativ im Türkischen im Nominativ. Das Prädikativ ist eine Einheit, die nah zum Prädikat (also zum Verb des Satzes) gehört. Als Verb kommen in diesem Fall aber nur die Hilfsverben sein, werden oder bleiben in Frage. Das Prädikativ kann ein Adjektiv oder ein Substantiv (bzw. eine Nominalphrase) sein.

BEISPIELE für den Gebrauch des Nominativs als Prädikativ:

Nesrin hemşiredir.

Nesrin ist Krankenschwester.

Emre grafikerdir.

Emre ist Grafiker.

Gözde iyi bir öğrencidir.

Gözde ist eine gute Schülerin.

Bizim komşumuz Türktür.

Unser Nachbar ist Türke.

Bizim komşumuz Almandır.

Unser Nachbar ist Deutscher.

Das nächste Kapitel zeigt Ihnen die Bildung des Genitiv.
 


Lernen Sie den Türkisch-Grundwortschatz:
Grundwortschatz für Anfänger ohne Vorkenntnisse:
 • 1300 Vokabeln
 • 42 Dialogtexte
 • Umfangreiche Grammatik
 • Sie erreichen A1+A2

Aufbauwortschatz für Fortgeschrittene:
 • 1800 neue Vokabeln
 • 42 neue Dialogtexte
 • Sie erreichen B1+B2

Türkisch Fachwortschatz-Vokabeltrainer:
Verstehen Sie selbst komplexe Texte und unterhalten Sie sich sehr flüssig und genau:
 • 2100 neue Vokabeln
 • Sie erreichen C1+C2

Lernen Sie den Türkisch-Businesswortschatz:
Eignen Sie sich berufliches Grundwissen für eine reibungslose Kommunikation im Geschäftsleben an:
   • 2000 Business-Vokabeln
   • 1300 Redewendungen

Kostenlose Türkisch-Demoversion
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Demoversion des Türkisch-Sprachkurses von Sprachenlernen24 und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Türkische Grammatik:


1. Zur Sprache

Unterschiede z. Deutschen
Sprachgeschichte
Turksprache
agglutinierende Sprache
türk. Alphabet
Aussprache
... Betonung
... Vokale
... Vokalharmonie
... gr. Vokalharmonie
... kl. Vokalharmonie
... Vokalharmonie: Ausnahmen
... Konsonanten
... Konsonantenwandel
Rechtschreibung
... Groß- u. Kleinschreibung
... Satzzeichen
... Silbentrennung
... Kommasetzung

2. Substantive

Überblick
grammatisches Geschlecht
Artikel
Pluralbildung
...Gebrauch
Sechs Fälle
Nominativ
Genitiv: Bildung
Genitiv: Gebrauch
Dativ: Bildung
Dativ: Gebrauch
Akkusativ: Bildung
Akkusativ: Gebrauch
Lokativ: Bildung
Lokativ: Gebrauch
Ablativ: Bildung
Ablativ: Gebrauch
Ausnahme: Deklination von "su"

3. Adjektive & Adverbien

Adjektiv: Überblick
... Gebrauch
... Steigerung
... Vergleich
... Substantivierung
Adverb: Überblick
... Gebrauch
... Steigerung
Temporaladverbien
Lokaladverbien
Modaladverbien

4. Verben

Verbsystem
Verbbildung
Modi
Das Verb "sein"
... im Präsens
... in der Vergangenheit
... in der Zukunft
... verneinte Form
...in einer Frage
Das Verb "haben"
Modalverben
(Voll)Infinitiv
verkürzter Infinitiv
Personalendungen
... Typ 1
... Typ 2
Verneinung
Frageform
Bauplan
Zeiten: Gegenwart
yor-Präsens
... Verneinung
... Frageform
... Gebrauch
Aorist
... Ausnahmen bei Bildung
... Verneinung
... Frageform
... Gebrauch
Vergangenheit
Vergangenheit auf -di
... Gebrauch
Vergangenheit auf -miş
... Gebrauch
Zukunft
... Gebrauch
Modi: Übersicht
Befehlsform
Optativ
Möglichkeitsform
Unmöglichkeitsform
Notwendigkeitsform
Konditional

5. Pronomen

Pronomen:Übersicht
Personalpronomen
Possessivpronomen
Possessivendungen
... Plural
... Deklination
... Ausnahmen
Demonstrativpronomen
Ortspronomen
Fragepronomen
... weitere
Fragepartikel
Reflexivpronomen
unbestimmte Pronomen

6. Satzbau

Satzbau
einfacher Satz
erweiterter Satz
... mit direktem Objekt
... mit indirektem Objekt
Betonung
Satzanalyse: Tipps!
Verbindung v. Hauptsätzen
Konjunktionen
Fragesätze
... Entscheidungsfragen
... Ergänzungsfragen

7. Konversationswissen

Kardinalzahlen
... Gebrauch
Ordnungszahlen
... Gebrauch
Währung & Bezahlen
Uhrzeit
Datum
Wochentage
Jahreszeiten
Jahreszeiten
Begrüßen & Verabschieden
Höfliche Wendungen
Nationalitäten
Familie
Notfallwissen
Telefonieren
Zimmer reservieren
   

Weitere Grammatiken:

 
  Albanisch Grammatik
  Arabisch Grammatik
  Bosnisch Grammatik
  Brasilianisches Portugiesisch Grammatik
  Dänisch Grammatik
  Englisch Grammatik
  Estnisch Grammatik
  Finnisch Grammatik
  Französisch Grammatik
  Griechisch Grammatik
  Italienisch Grammatik
  Kroatisch Grammatik
  Lettisch Grammatik
  Niederländisch Grammatik
  Norwegisch Grammatik
  Portugiesisch Grammatik
  Rumänisch Grammatik
  Russisch Grammatik
  Serbisch Grammatik
  Slowenisch Grammatik
  Spanisch Grammatik
  Suaheli Grammatik
  Thai Grammatik
  Tschechisch Grammatik
  Türkisch Grammatik