Sprachenlernen24

 

Die unregelmäßigen Formen des Komparativs

Im vorangegangenen Kapitel haben Sie die Regel zur Bildung des Komparativs (der 1. Stufe der Steigerung) gelernt. Zu dieser Regel müssen Sie sich leider einige Ausnahmen merken.
Diese haben wir hier übersichtlich für Sie zusammengestellt.

Zur Wiederholung hier noch einmal die Regel:

Komparativ
=
Wortstamm des Adjektivs + -iji (männl. Form)/ -ija (weibl. Form) / -ije (sächl. Form)

Welche Ausnahmen müssen Sie nun zu dieser Regel lernen?

Zu den Ausnahmen zählen die Adjektive, die ihren Komparativ mit der Endung -ji/-ja/-je bilden. Dieses -j- macht hier alles schwerer, da es andere Laute verändert und weicher macht.
Diese Veränderung durch den Laut „j“ nennt man in der serbischen Sprachwissenschaft „јотација / jotacija“ (auf Deutsch „Jotierung“).

Ausnahme I:
Veränderungen bei Adjektiven mit einem einsilbigen Wortstamm

Bei Adjektiven mit einem einsilbigen Wortstamm kommt es zu Veränderungen. Aber nur dann, wenn der verbleibende Wortstamm eine lange Betonung hat.

In diesem Fall wird nur eine verkürzte Endung der Steigerung angehängt:
-ji für die männliche Form. -ja für die weibliche Form. -je für die sächliche Form.
(Bei einsilbigem Wortstamm und einer kurzen Betonung wird der Komparativ der Regel nach gebildet.)

Wenn der nun verbleibende einsilbige Stamm des Adjektivs auf einen Konsonanten endet, so muss (wegen des angefügten -j) dieser weich werden. Bei diesem Erweichen fallen der Konsonant und das -j der Endung zusammen und bilden einen neuen Buchstaben.

Dabei müssen Sie sich an diese Regeln halten:

b + j wird zu blj
d+ j wird zu đ
g + j wird zu ž
h + j wird zu š
k + j wird zu č
l + j wird zu lj
n + j wird zu nj
p + j wird zu plj
t + j wird zu ć
st + j wird zu šć
v + j wird zu vlj
z + j wird zu ž

Nachvollziehen können Sie diese notwendigen Veränderungen zur Steigerung an diesen Beispielen:

Ausnahmen bei der Komparativbildung I – Veränderungen bei Adjektiven mit einsilbigem Wortstamm und langer Betonung
Grundform Komp. – männl. Form Komp. – weibl. Form Komp. – sächl. Form
тврд
tvrd (hart)
тврђи
tvrđi (härterer)
тврђа
tvrđa (härtere)
тврђе
tvrđe (härteres)
драг
drag (lieb)
дражи
draži (lieberer)
дража
draža (liebere)
драже
draže (lieberes)
тих
tih (leise)
тиши
tiši (leiserer)
тиша
tiša (leisere)
тише
tiše (leiseres)
јак
jak (stark)
јачи
jači (stärkerer)
јача
jača (stärkere)
јаче
jače (stärkeres)
љут
ljut (wütend)
љући
ljući (wütenderer)
љућа
ljuća (wütendere)
љуће
ljuće (wütenderes)
чврст
čvrst (fest)
чрвшћи
čvršći (festerer)
чвршћа
čvršća (festere)
чвршће
čvršće (festeres)
брз
brz (schnell)
бржи
brži (schnellerer)
бржа
brža (schnellere)
брже
brže (schnelleres)
црн
crn (schwarz)
црњи
crnji (schwärzerer)
црња
crnja (schwärzere)
црње
crnje (schwärzeres)
бео
beo (weiß)
бељи
belji (weißerer)
беља
belja (weißere)
беље
belje (weißeres)
жив
živ (belebt)
живљи
življi (belebterer)
живља
življa (belebtere)
живље
življe (belebteres)
груб
grub (grob)
грубљи
grublji (gröberer)
грубља
grublja (gröbere)
грубље
grublje (gröberes)
скуп
skup (teuer)
скупљи
skuplji (teurerer)
скупља
skuplja (teurere)
скупље
skuplje (teureres)

Ausnahme II:
Veränderungen bei Adjektiven, die auf -k, -ka oder -ko enden

Adjektive, die auf -k, -ka oder -ko enden, müssen etwas verändert werden, ehe man sie steigern kann.

Erst wird die vorhandene Endung weggestrichen und dann die Endung für die Steigerung des Adjektivs angehängt.

Dabei gelten die folgenden Regeln:

Männliche Adjektive, die auf: -ak, -ek oder -ok enden, ...
Weibliche Adjektive, die auf -tka, -eka oder-oka enden, ...
Sächliche Adjektive, die auf -tko, -eko oder -oko enden, ...


... verlieren bei der Steigerung diese Endung.

Wenn nach all diesen Streichungen nun nur noch ein einsilbiger, lang ausgesprochener Wortstamm übrig bleibt, so hängt man wieder die verkürzten Endungen -ji (männl. Form)/ -ja (weibl. Form) / -je (sächl. Form) an.

Wenn der nun verbleibende Stamm des Adjektivs auf einen Konsonanten endet, so muss (wegen des angefügten -j) dieser weich werden. Bei diesem Erweichen fallen der Konsonant und das -j der Endung zusammen und bilden einen neuen Buchstaben. Aber das haben Sie ja im Abschnitt vorher schon gelernt.

Schauen wir uns diese Regeln an Beispielen an:

Ausnahmen bei der Komparativbildung II – Veränderungen bei Adjektiven, die auf -k, -ka oder -ko enden:
Grundform Komp. – männl. Form Komp. – weibl. Form Komp. – sächl. Form
танак
tanak (dünn)
тањи
tanji (dünnerer)
тања
tanja (dünnere)
тање
tanje (dünneres)
крхак
krhak (spröde)
крхкији
krhkiji (spröderer)
крхкија
krhkija (sprödere)
крхкије
krhkije (spröderes)
дубок
dubok (tief)
дубљи
dublji (tieferer)
дубља
dublja (tiefere)
дубље
dublje (tieferes)
сладак
sladak (süß)
слађи
slađi (süßerer)
слађа
slađa (süßere)
слађе
slađe (süßeres)
кратак
kratak (kurz)
краћи
kraći (kürzerer)
краћа
kraća (kürzere)
краће
kraće (kürzeres)
близак
blizak (nah)
ближи
bliži (näherer)
ближа
bliža (nähere)
најближа
najbliža (näheres)
далек
dalek (fern)
даљи
dalji (fernerer)
даља
dalja (fernere)
даље
dalje (ferneres)
висок
visok (hoch)
виши
viši (höherer)
виша
viša (höhere)
више
više (höheres)
низак
nizak (niedrig)
нижи
niži (niedrigerer)
нижа
niža (niedrigere)
ниже
niže (niedrigeres)
жесток
žestok (heftig, scharf)
жешћи
žešći (heftigerer)
жешћа
žešća (heftigere)
жешће
žešće (heftigeres)
дебео
debeo (dick)
дебљи
deblji (dickerer)
дебља
deblja (dickere)
дебље
deblje (dickeres)

Ausnahme III:
Veränderungen bei Adjektiven, deren Wortstamm auf -ši, -ša oder -še endet

Die dritte und die kleinste Gruppe der Ausnahmen bilden Adjektive, deren Wortstamm auf -ši, -ša oder -še endet.

Ausnahmen bei der Komparativbildung III – Adjektive, deren Wortstamm auf -ši, -ša oder -še endet:
мек
mek (weich)
мекши
mekši (weicherer)
мекша
mekša (weichere)
мекше
mekše (weicheres)
лак
lak (leicht)
лакши
lakši (leichterer)
лакша
lakša (leichtere)
лакше
lakše (leichteres)
леп
lep (schön)
лепши
lepši (schönerer)
лепша
lepša (schönere)
лепше
lepše (schöneres)

Unregelmäßig gesteigerte Adjektive

Dazu gibt es noch einige komplett unregelmäßige Adjektive, die keiner Regel folgen, die aber sehr oft benutzt werden. Aber das kennen Sie ja auch aus dem Deutschen ...

Diese Adjektive bilden ihren Komparativ vollkommen unregelmäßig:
добар
dobar (gut)
бољи
bolji (besserer)
боља
bolja (bessere)
боље
bolje (besseres)
зао
zao (schlecht, böse)
гори
gori (böserer)
гора
gora (bösere)
горе
gore (böseres)
велик
velik (groß)
већи
veći (größerer)
већа
veća (größere)
веће
veće (größeres)
мали
mali,
мален
malen (klein)
мањи
manji (kleinerer)
мања
manja (kleinere)
мање
manje (kleineres)

Üben Sie selbst weiter!
Bitte schlagen Sie nun die Lektion Ihres Sprachkurses auf, mit der Sie sich gerade beschäftigen. Suchen Sie sich aus der Vokabelliste alle Adjektive heraus und setzen Sie diese in den Komparativ (die 1. Steigerungsform).

Im nächsten Kapitel gehen wir einen Schritt weiter und lernen, wie man den Superlativ serbischer Adjektive bildet.


 

Erarbeiten Sie sich gute Grundkenntnisse des Serbischen (Niveau A1/A2):
 · 42 Dialogtexte
 · 1.300 Vokabeln
 · Umfangreiche Grammatik mit E-Book zum Ausdruckenr
 · die besten Lerntipps der Sprachenlernen24-Redaktion

Umfangreicher Sprachkurs für alle fortgeschrittenen Lerner des Serbischen (Niveau B1/B2):
 · 1.800 neue Vokabeln
 · 42 neue Dialogtexte & Geschichten
 · mp3-Vokabeltrainer mit allen Inhalten des Kurses - zum Weiterlernen mit dem mp3-Player

Serbisch Fachwortschatz-Vokabeltrainer (Niveau C1/C2):
Verstehen Sie selbst komplexe Texte und erweitern Sie Ihren Wortschatz des Serbischen:
 · 2.100 neue Vokabeln
 · didaktisch sinnvoll zum Lernen aufbereitet: sortiert nach Themenbereichen
 · Sie lernen auf dem Niveau C1+C2

Sie möchten Serbisch lernen?
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Demoversion des Serbisch-Sprachkurses von Sprachenlernen24 und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Serbische Grammatik:


1. Serbische Sprache

Slawische Sprache
Sprachgeschichte
Kroatisch, Serbisch & Bosnisch
kyrillische Schrift
kyrillisches Alphabet
Leseübung
Aussprache
Alphabet
Zungenbrecher
Betonung
Groß- und Kleinschreibung
Sprichwörter

2. Substantive

Artikel
Substantiv
Geschlecht
männliche Subst.
weibliche Subst.
sächliche Subst.
Ausnahmen
Pluralbildung
Plural männl. Subst.
Plural weibl. Subst.
Plural sächl. Subst.
7 Fälle
Nominativ
Nominativ: Gebrauch
Genitiv
Genitiv: Gebrauch
Dativ
Dativ: Gebrauch
Lokativ
Akkusativ
Akkusativ: Gebrauch
Instrumental
Instrumental: Gebrauch
Vokativ
Vok.: Gebrauch
Deklinationsklassen
(1) A-Deklination
(2) E-Deklination
(3)I-Deklination

3. Adjektive & Adverbien

Adjektive
Geschlecht
2 Arten von Adjektiven
beschreibende Adjektive
... unbestimmte Form
... bestimmte Form
... unbestimmt vs. bestimmt
Komparativ
unregelmäßiger Komparativ
Superlativ
unregelmäßige Steigerung
bezügliche Adjektive
besitzanzeigende Adjektive
attributiver Gebrauch
prädikativer Gebrauch
Vergleich
Adverbien
... Sammlung

4. Verbsystem

Übersicht
Infinitiv
Verbklassen
a-Klasse
e-KLasse
je-Klasse
i-Klasse
Aspekt
Aspektpaare
Bsp.: unvollendeter Aspekt
Bsp.: vollendeter Aspekt
Wichtige Verben
„sein“
... Gebrauch
„wollen“
unregelmäßige Verben
Präsens: Bildung
... Ausnahmen e-Klasse
... Gebrauch
Imperativ
Partizip Perfekt
... Ausnahmen
Vergangenheit
... Gebrauch
... Verneinung
... Fragen
Aorist
Imperfekt
Plusquamperfekt
Futur I: Bildung
... Gebrauch
Futur II
Konditional
Partizip Passiv

5. Pronomen

Übersicht
Personalpronomen
... Deklination
... betonte Form
... unbetonte Form
Possessivpronomen
... Deklination
Reflexivpronomen
Demonstrativpronomen
Fragepronomen
Relativpronomen
Indefinitpronomen

6. Satzbau

Übersicht
einfacher Satz
erweiterter Satz
Verneinung
Fragesätze
... Entscheidungsfragen
... Ergänzungsfragen
Klitika
indirekte Rede
Konjunktionen I
Konjunktionen II
Präpositionen
... mit Genitiv
... mit Dativ
... mit Lokativ
... mit Akkusativ
... mit Instrumental
Interjektionen

7. Konversationswissen

Zahlen
1 bis 10
Gebrauch
... 1
... 2/3/4
... ab 5
11 bis 20
21 bis 100
ab 101
Währung & Bezahlen
Uhrzeit
Ordnungszahlen
Datum
Wochentage
Monatsnamen
Jahreszeiten
Konversationswissen
Begrüßen & Verabschieden
Redewendungen
Nationalitäten
Familienverhältnisse
Notfälle
Reservierungen
Telefonieren

 
 

Weitere Grammatiken:

 
  Albanisch Grammatik
  Arabisch Grammatik
  Bosnisch Grammatik
  Brasilianisches Portugiesisch Grammatik
  Dänisch Grammatik
  Englisch Grammatik
  Estnisch Grammatik
  Finnisch Grammatik
  Französisch Grammatik
  Griechisch Grammatik
  Italienisch Grammatik
  Kroatisch Grammatik
  Lettisch Grammatik
  Niederländisch Grammatik
  Norwegisch Grammatik
  Portugiesisch Grammatik
  Rumänisch Grammatik
  Russisch Grammatik
  Serbisch Grammatik
  Slowenisch Grammatik
  Spanisch Grammatik
  Suaheli Grammatik
  Thai Grammatik
  Tschechisch Grammatik
  Türkisch Grammatik
 
Online-Meditation:
Coole und moderne neue Meditationsmethode