Der islamische Kalender

In muslimischen Ländern ist neben dem gregorianischen (den Sie verwenden, mit 365 Tagen) auch der islamische Kalender gebräuchlich.

Dieser wird nicht nach der Sonne (wie der gregorianische) berechnet, sondern nach dem Mond. Er umfasst nur etwa 354 Tage, daher verschieben sich die Monate und Feiertage zu unserem Kalender von Jahr zu Jahr.

Der Kalender beginnt mit dem 16. Juli 622 unserer Zeitrechnung – mit dem Tag des Auszugs des Propheten Muhammad aus Mekka.

Zwar hat der gregorianische Kalender heute in den meisten Ländern den islamischen im offiziellen und alltäglichen Leben verdrängt, jedoch spielt er für die Berechnung der religiösen Feiertage und des islamischen Fastenmonats Ramadan bis heute eine zentrale Rolle.

Die Monate des Kalenders umfassen abwechselnd 29 und 30 Tage.

Die 12 Monate des islamischen Kalenders

۱

مُحَرَّمٌ

Muḥarramun

۷

رجبٌ

Rağabun

۲

صَفَرٌ

Ñafarun

۸

شعْبانُ

Šaʿbānun

۳

ربِيع الأوَّل

Rabīʿu l-awwalu

۹

رمضانُ

Ramaḍānun

٤

ربِع الثَّاني

Rabīʿu ṯ-ṯānī

۱۰

شوَّالٌ

Šawwālun

٥

جُمادَى الأُولَى

Ğumādā l-ʾūlā

۱۱

ذو القَعْدة

Åu l-qiʿdati

٦

جُمادَى الآخِرة

Ğumāda l-ʾāḫirah

۱۲

ذو الحِجَّةِ

Åu l-ḥiğğati

Lernen Sie jetzt die Jahreszeiten im Arabischen kennen.


 


 
Sprachenlernen24