Sprachenlernen24

 

Die Bildung des Genitiv Plural auf Finnisch

Der finnische Genitiv Plural ist von der Bildung her der komplizierteste Fall.
Aber keine Sorge: Wir gehen die Bildung des Genitiv Plural in kleinen Schritten durch!

Die häufigsten Endungen des Genitiv Plural sind -en, -den/-tten, und -ten. Diese Endungen werden mit -i an die Grundform (Achtung: NICHT an den Flexionsstamm!) angehängt.

Bildung des Genitiv Plural:

Grundform + i + -en, -den/-tten oder -ten

Die Bildung des Genitiv Plural funktioniert genauso wie beim Partitiv Plural.

  • Wenn der Partitiv Plural mit „ta/tä” gebildet wird, dann wird der Genitiv Plural mit den Endungen „den” oder „tten” gebildet. Das trifft auf Wörter zu, die auf einen Konsonanten, einen langen Vokal oder auf „e” enden.

    Genitiv Plural mit „den“ – Beispiele
    Nominativ Sg. Partitiv Pl. Genitiv Pl.
    puu – der Baum puita puiden, puitten – der Bäume
    perhe – die Familie perheitä perheiden, perheitten – der Familien
    elämä – das Leben elämiä elämien der Leben
    ruusu – die Rose ruusuja ruusujen – der Rosen
    kahvi – der Kaffee kahveja kahvien – der Kaffees
    vesi – das Wasser vesiä vesien der Wasser
    torttu – die Torte torttuja torttujen – der Torten
    kirje – der Brief kirjeitä kirjeiden, kirjeitten – der Briefe
    tunti – die Stunde tunteja tuntien – der Stunden

    Übrigens: Die Endungen „den” und „tten” kann man gegeneinander austauschen.

  • Wenn der Partitiv Plural auf „a/ä” endet, wird der Genitiv Plural mit „en” gebildet. Das trifft auf Wörter zu, die auf einen kurzen Vokal enden.

    Genitiv Plural mit „en“ – Beispiele
    Nominativ Sg. Partitiv Pl. Genitiv Pl.
    kukka – die Blume kukkia kukkien – der Blumen
    lehmä – die Kuh lehmiä lehmien – der Kühe
    talo – das Haus taloja talojen – der Häuser
    ranta – der Strand rantoja rantojen – der Strände
    saari – die Insel saaria saarien – der Inseln

    Achtung:
    Zwischen zwei Vokalen wird das Pluralzeichen „i” zu „j”.

  • Die Endung „-ten” stellt eine Alternative dar. Diese Endung ist möglich bei Wörtern, bei denen die Grundform auf einen Konsonanten und die Flexionsform auf einen Vokal endet. Hier haben Sie also zwei Möglichkeiten:

    Genitiv Plural mit „ten“ – Beispiele
    Nominativ Sg. Genitiv Sg. Partitiv Pl. Genitiv Pl.
    nainen – die Frau naisen naisia naisten / naisien – der Frauen
    mies – der Mann miehen miehiä miesten / miehien – der Männer
    ihminen – der Mensch ihmisen ihmisiä ihmisten / ihmisien– der Menschen
PassivWissen:

Es gibt noch zwei weitere Alternativformen auf „-in”, die Sie zumindest einmal gesehen haben sollten.
poika (der Junge) – poikain/poikien (der Jungen)
Yhdysvallat (die Vereinigten Staaten von Amerika) – Yhdysvaltain/Yhdysvaltojen (der Vereinigten Staaten von Amerika)

 
Üben Sie weiter!

Bemühen Sie sich jetzt Ihr soeben erworbenes Wissen anzuwenden, indem Sie zu den vorgegebenen Wörtern den Genitiv Plural bilden.
In Klammern geben wir Ihnen neben der deutschen Übersetzung als Hilfestellung auch den Partitiv Plural an.

hyttynen (Mücke; Part. Pl.: hyttysiä)
kukka (Blume; Part. Pl.: kukkia)
järvi (See; Part. Pl.: järviä)

Überprüfen Sie sich selbst: Lauten Ihre Lösungen auch so?

hyttysten/ hyttysien – der Mücken
kukkien – der Blumen
järvien – der Seen

Fällt Ihnen auf, welchen Fall wir bisher völlig außen vor gelassen haben?
Richtig, den Akkusativ. Was es mit diesem Fall auf sich hat, erfahren Sie im nächsten Kapitel.


 

Inhaltsverzeichnis dieser Finnisch-Grammatik:



 
 
Sprachenlernen24