Wen oder was?: Der Akkusativ im Bosnischen

In diesem Kapitel lernen Sie den Akkusativ näher kennen. Diesen Fall (den WEN-Fall; 3.Fall) kennen Sie ja auch schon aus dem Deutschen.

Wie im Deutschen auch, steht das direkte Objekt eines bosnischen Satzes im Akkusativ (hierzu erfahren Sie im nächsten Kapitel mehr).

So fragt man nach dem Akkusativ:
Nach dem Akkusativ fragt man auf Bosnisch mit diesen Fragewörtern:

– Koga? – Wen?
– Šta? – Was?

So erkennen Sie die Formen des Akkusativs:
In dieser Tabelle zeigen wir Ihnen die Endungen, an denen Sie den 4. Fall erkennen können.

Akkusativ: Die Singularformen
Im Singular müssen Sie wieder strikt nach den drei Geschlechtern der Substantive unterscheiden:

    Bei männlichen Substantiven mit Konsonantenendung müssen Sie zunächst unterscheiden, ob es sich um ein belebtes oder unbelebtes Substantiv mit Konsonantenendung handelt:

  • Belebte männliche Substantive mit Konsonantenendung erhalten ein -a am Ende.
  • Bei unbelebten männlichen Substantiven mit Konsonantenendung bleibt die Grundform aus dem Nominativ Singular unverändert auch im Akkusativ Singular bestehen.
  • Männliche Substantive schließlich, die auf ein -a enden, verändern den Endvokal im Akkusativ Singular zu einem -u.

    Für die weiblichen Substantive gelten diese Regeln:

  • Weibliche Substantive, die auf -a enden, verändern den Endvokal im Akkusativ Singular ebenfalls zu einem -u.
  • Weibliche Substantive, die auf einen Konsonanten enden, behalten wieder die Grundform aus dem Nominativ Singular unverändert bei.

    Auch alle sächlichen Substantive behalten die Grundform aus dem Nominativ Singular unverändert bei.

Akkusativ: Die Pluralformen
Die Fülle der Formen im Akkusativ Plural ist wesentlich übersichtlicher:

    Männliche und sächliche Substantive enden auf -e.

  • Weibliche Substantive, die im Nominativ Singular auf ein -a enden, bekommen im Akkusativ Plural ebenfalls ein -e ans Ende gestellt.
  • Weibliche Substantive mit Konsonantenendung hängen im Akkusativ Plural ein -i an.

Die Fallendungen im Akkusativ

Singular Plural
männliche Substantive -a / * / -u -e
weibliche Substantive -u / * -e / -i
sächliche Substantive * -a

* Keine Veränderung; hier bleibt der Nominativ Singular erhalten.

Anhand von Beispielen können Sie die Bildung des Akkusativs mit den verschiedenen Fallendungen in der folgenden Tabelle nachvollziehen.

Beispiele für Substantive im Akkusativ:

Singular Plural
männl. Subst. studenta (den Studenten)
grad (die Stadt)
dedu (den Opa)
studente (die Studenten)
gradove (die Städte)
dede (die Opas)
weibl. Subst. ženu (die Frau)
bolest (die Krankheit)
žene (die Frauen)
bolesti (die Krankheiten)
sächl. Subst. pivo (das Bier) pive (die Biere)

Üben Sie selbst weiter!
Nun aber genug mit trockener Theorie: Üben Sie die Bildung der Formen des Akkusativs selbst. Bitte übersetzen Sie diese Akkusativformen ins Bosnische:

die Tochter – die Töchter – den Sohn – die Söhne – die Schwester – die Schwestern

Die Lösung zu dieser Übung finden Sie hier:
kćer (die Tochter, Akk. Sg.) - kćeri (die Töchter, Akk. Pl.) - sin (den Sohn) – sine (die Söhne, Akk. Pl.) - sestru (die Schwester, Akk. Sg.) - sestre (die Schwestern, Akk. Pl.)

Nachdem Sie nun Substantive des Bosnischen in den Akkusativ setzen können, schlagen Sie das nächste Kapitel auf: Dort finden Sie diese Formen im Zusammenhang ganzer Sätze, wenn Sie sich mit dem Gebrauch des Akkusativs beschäftigen.


 

Inhaltsverzeichnis dieser Bosnisch-Grammatik:



 
 

Weitere Grammatiken:

 
  Albanisch Grammatik
  Arabisch Grammatik
  Bosnisch Grammatik
  Brasilianisches Portugiesisch Grammatik
  Dänisch Grammatik
  Englisch Grammatik
  Estnisch Grammatik
  Finnisch Grammatik
  Französisch Grammatik
  Griechisch Grammatik
  Italienisch Grammatik
  Kroatisch Grammatik
  Lettisch Grammatik
  Niederländisch Grammatik
  Norwegisch Grammatik
  Portugiesisch Grammatik
  Rumänisch Grammatik
  Russisch Grammatik
  Serbisch Grammatik
  Slowenisch Grammatik
  Spanisch Grammatik
  Suaheli Grammatik
  Thai Grammatik
  Tschechisch Grammatik
  Türkisch Grammatik