Sprachenlernen24

 

Die Possessivendungen im Türkischen

Wenn man im Türkischen ein Besitzverhältnis oder eine Zugehörigkeit ausdrücken möchte, so muss man an das Substantiv eine besitzanzeigende Endung (die sogenannte Possessivendung) anfügen. Dieses Verfahren alleine reicht aus, um Besitz und Zugehörigkeit auszudrücken. Wenn aber der Besitzer besonders betont und hervorgehoben werden soll, so kann man dem Substantiv auch noch ein Possessivpronomen voranstellen.

Bitte versuchen Sie dieses Prinzip anhand der nachfolgenden Beispiele nachzuvollziehen und zu verstehen. Hier müssen Sie vom Deutschen her umdenken, denn so etwas kennen Sie bisher aus Ihrer Muttersprache noch nicht.

BEISPIELE für Possessivendungen im Türkischen:

fikir

die Idee

fikrim*

meine Idee

benim fikrim*

meine Idee [betont]

fikrin

deine Idee

senin fikrin

deine Idee [betont]

fikri

seine Idee

onun fikri

seine Idee [betont]

fikrimiz

unsere Idee

bizim fikrimiz

unsere Idee [betont]

fikriniz

eure Idee

sizin fikriniz

eure Idee [betont]

fikirleri*

ihre Idee

onların fikirleri*

ihre Idee [betont]

*Bitte beachten Sie: Hier zeigen wir Ihnen eine Ausnahme, denn beim Wort fikir fällt das -i zwischen den beiden Konsonanten weg, wenn eine Endung angefügt wird. Aus diesem Grund ist es auch kein Tippfehler, dass meine Idee mit fikrim übersetzt wurde. In der 3. Person im Plural aber scheint das -i wieder auf und die Übersetzung für ihre Idee lautet fikirleri. Weitere solche Beispiele sind burun/burnu (dt. die Nase/seine Nase), ağız/ağzı (dt. der Mund/sein Mund) oder resim/resmi (dt. das Bild/sein Bild).

In dieser Tabelle haben Sie jetzt schon mal einen ersten Überblick über die besitzanzeigenden Endungen bekommen, die an das Substantiv angehängt werden. Ehe Sie selbst anfangen diese Endungen an Substantive anzuhängen, sollten Sie aber zuvor noch einige Regeln der Lautlehre im Türkischen wiederholen. Das Anfügen der Possessivendungen folgt nämlich dem Prinzip der großen Vokalharmonie. Ebenso müssen Sie dabei den Konsonantenwandel beachten. Wir haben hier für Sie einen Überblick über die angefügten Endungen zusammengestellt.

Die Bildung der Possessivendungen im Türkischen nach der großen Vokalharmonie


Vokal in der Endsilbe


Possessivendung

helle Vokale

e und i

mein: -(i)m
dein: -(i)n
sein: -i/-si
unser:-(i)miz
euer: -(i)niz
ihr: -leri

ö und ü

mein: -(ü)m
dein: -(ü)n
sein: -ü/-sü
unser: -(ü)müz
euer: -(ü)nüz
ihr: -leri

dunkle Vokale

a und ı

mein: -(ı)m
dein: -(ı)n
sein: -ı/sı
unser: -(ı)mız
euer: -(ı)nız
ihr: -ları

o und u

mein: -(u)m
dein: -(u)n
sein: -u/su
unser: -(u)muz
euer: -(u)nuz
ihr: -ları

Erklärungen zu dieser Tabelle:
Um dieses Schema zu verstehen, bedarf es sicher einiger Erklärungen: Wenn Sie im Türkischen ein Suffix an ein Substantiv anfügen wollen, so müssen Sie sich immer den Vokal in der Endsilbe des Substantivs anschauen und feststellen, ob es sich um einen hellen (e,i,ö,ü) oder einen dunklen (a,ı,o,u) Vokal handelt. Sowohl innerhalb der hellen als auch der dunklen Vokale unterscheidet man dann nochmals zwei Gruppen. Wenn Sie nun eine Possessivendung an ein Substantiv anfügen, so richtet sich der Vokal in der angefügten Endung nach dem Vokal in der Endsilbe.

Wenn der letzte Buchstabe der Endsilbe eines Substantivs ein Konsonant ist, so wird der in Klammern geschriebene Vokal noch dazugenommen.

Um Ihnen die Bildung der Substantive mit einer besitzanzeigenden Endung zu verdeutlichen finden Sie hier konkrete Beispiele:

BEISPIELE


Vokal in Endsilbe


Possessivendung
(bei Endung auf Konsonanten)

Possessivendung
(bei Endung auf Vokal)

helle Vokale

e oder i

meine Blume: çiçeğim*
deine Blume: çiçeğin
seine Blume: çiçeği
unsere Blume: çiçeğimiz
eure Blume: çiçeğiniz
ihre Blume: çiçekleri**

mein Kaffee: kahvem
dein Kaffee: kahven
sein Kaffee: kahvesi
unser Kaffee:kahvemiz
euer Kaffee: kahveniz
ihr Kaffee: kahveleri

ö oder ü

meine Brille: gözlüğüm*
deine Brille: gözlüğün
seine Brille: gözlüğü
unsere Brille: gözlüğümüz
eure Brille: gözlüğünüz
ihre Brille: gözlükleri**

mein Menü: menüm
dein Menü: menün
sein Menü: menüsü
unser Menü: menümüz
euer Menü: menünüz
ihr Menü: menüleri

dunkle Vokale

a oder ı

mein Bett: yatağım*
dein Bett: yatağın
sein Bett: yatağı
unser Bett: yatağımız
euer Bett: yatağınız
ihr Bett: yatakları**

meine Tasche: çantam
deine Tasche: çantan
seine Tasche: çantası
unsere Tasche: çantamız
eure Tasche: çantanız
ihre Tasche: çantaları

o oder u

meine Gruppe: grubum*
deine Gruppe: grubun
seine Gruppe: grubu
unsere Gruppe: grubumuz
eure Gruppe: grubunuz
ihre Gruppe: grupları**

mein Büro: bürom
dein Büro: büron
sein Büro: bürosu
unser Büro: büromuz
euer Büro: büronuz
ihr Büro: büroları

* An den mit * gekennzeichneten Substantiven greift ein weiteres Prinzip der türkischen Lautlehre: der Konsonantenwandel. Das Prinzip, das hinter diesen lautlichen Veränderungen steckt ist, dass man dem türkischen Sprachgefühl folgend, nicht stimmhafte und stimmlose Konsonanten nacheinander sprechen kann. Aus diesem Grund muss die lautliche Umgebung angepasst werden. In unserem Fall kommt es zu einer Erweichung des Konsonanten im Auslaut des Substantivs çiçek (dt. die Blume). Dieses Muster greift immer dann, wenn ein Suffix an das Wort angefügt wird, das mit einem Vokal beginnt. Hier wird der stimmlose Endkonsonant k zu einem stimmhaften Konsonanten ğ. Nach dem gleichen Muster verändern sich übrigens auch die Endkonsonanten der Substantive in gözlük, yatak und grup in obiger Tabelle.

** Bitte beachten Sie auch, dass sich in der 3. Person Plural der Konsonant am Ende des Wortes nicht erweicht. Hier kommt es zu keiner Erweichung, denn hier wird als Endung -leri bzw. -ları eingefügt und diese Endung beginnt mit einem Konsonanten.

Unser Vorschlag zum Weiterüben:

Suchen Sie sich jetzt aus den Vokabellisten Ihres Sprachkurses einige Substantive heraus und fügen Sie diesen die Possessivendungen an. Übersetzen Sie die Wörter, die Sie bilden, auch ins Deutsche.

An dieser Stelle möchten wir Sie auch auf das Kapitel zum Gebrauch des Genitivs nochmals hinweisen. Dort haben Sie die Possessivendungen zum ersten Mal kennengelernt und zwar in Zusammenhang mit Genitivkonstruktionen. Bitte gehen Sie jetzt nochmals zu diesem Kapitel zurück und wiederholen Sie das Gelernte.

In den nun folgenden Kapiteln zeigen wir Ihnen, wie man die Possessivendungen an Substantive im Plural anfügt, wie Substantive mit dieser besitzanzeigenden Endung dekliniert werden und welche Ausnahmen man beachten muss.


 


Lernen Sie den Türkisch-Grundwortschatz:
Grundwortschatz für Anfänger ohne Vorkenntnisse:
 • 1300 Vokabeln
 • 42 Dialogtexte
 • Umfangreiche Grammatik
 • Sie erreichen A1+A2

Aufbauwortschatz für Fortgeschrittene:
 • 1800 neue Vokabeln
 • 42 neue Dialogtexte
 • Sie erreichen B1+B2

Türkisch Fachwortschatz-Vokabeltrainer:
Verstehen Sie selbst komplexe Texte und unterhalten Sie sich sehr flüssig und genau:
 • 2100 neue Vokabeln
 • Sie erreichen C1+C2

Lernen Sie den Türkisch-Businesswortschatz:
Eignen Sie sich berufliches Grundwissen für eine reibungslose Kommunikation im Geschäftsleben an:
   • 2000 Business-Vokabeln
   • 1300 Redewendungen

Kostenlose Türkisch-Demoversion
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Demoversion des Türkisch-Sprachkurses von Sprachenlernen24 und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Türkische Grammatik:


1. Zur Sprache

Unterschiede z. Deutschen
Sprachgeschichte
Turksprache
agglutinierende Sprache
türk. Alphabet
Aussprache
... Betonung
... Vokale
... Vokalharmonie
... gr. Vokalharmonie
... kl. Vokalharmonie
... Vokalharmonie: Ausnahmen
... Konsonanten
... Konsonantenwandel
Rechtschreibung
... Groß- u. Kleinschreibung
... Satzzeichen
... Silbentrennung
... Kommasetzung

2. Substantive

Überblick
grammatisches Geschlecht
Artikel
Pluralbildung
...Gebrauch
Sechs Fälle
Nominativ
Genitiv: Bildung
Genitiv: Gebrauch
Dativ: Bildung
Dativ: Gebrauch
Akkusativ: Bildung
Akkusativ: Gebrauch
Lokativ: Bildung
Lokativ: Gebrauch
Ablativ: Bildung
Ablativ: Gebrauch
Ausnahme: Deklination von "su"

3. Adjektive & Adverbien

Adjektiv: Überblick
... Gebrauch
... Steigerung
... Vergleich
... Substantivierung
Adverb: Überblick
... Gebrauch
... Steigerung
Temporaladverbien
Lokaladverbien
Modaladverbien

4. Verben

Verbsystem
Verbbildung
Modi
Das Verb "sein"
... im Präsens
... in der Vergangenheit
... in der Zukunft
... verneinte Form
...in einer Frage
Das Verb "haben"
Modalverben
(Voll)Infinitiv
verkürzter Infinitiv
Personalendungen
... Typ 1
... Typ 2
Verneinung
Frageform
Bauplan
Zeiten: Gegenwart
yor-Präsens
... Verneinung
... Frageform
... Gebrauch
Aorist
... Ausnahmen bei Bildung
... Verneinung
... Frageform
... Gebrauch
Vergangenheit
Vergangenheit auf -di
... Gebrauch
Vergangenheit auf -miş
... Gebrauch
Zukunft
... Gebrauch
Modi: Übersicht
Befehlsform
Optativ
Möglichkeitsform
Unmöglichkeitsform
Notwendigkeitsform
Konditional

5. Pronomen

Pronomen:Übersicht
Personalpronomen
Possessivpronomen
Possessivendungen
... Plural
... Deklination
... Ausnahmen
Demonstrativpronomen
Ortspronomen
Fragepronomen
... weitere
Fragepartikel
Reflexivpronomen
unbestimmte Pronomen

6. Satzbau

Satzbau
einfacher Satz
erweiterter Satz
... mit direktem Objekt
... mit indirektem Objekt
Betonung
Satzanalyse: Tipps!
Verbindung v. Hauptsätzen
Konjunktionen
Fragesätze
... Entscheidungsfragen
... Ergänzungsfragen

7. Konversationswissen

Kardinalzahlen
... Gebrauch
Ordnungszahlen
... Gebrauch
Währung & Bezahlen
Uhrzeit
Datum
Wochentage
Jahreszeiten
Jahreszeiten
Begrüßen & Verabschieden
Höfliche Wendungen
Nationalitäten
Familie
Notfallwissen
Telefonieren
Zimmer reservieren
   

Weitere Grammatiken:

 
  Albanisch Grammatik
  Arabisch Grammatik
  Bosnisch Grammatik
  Brasilianisches Portugiesisch Grammatik
  Dänisch Grammatik
  Englisch Grammatik
  Estnisch Grammatik
  Finnisch Grammatik
  Französisch Grammatik
  Griechisch Grammatik
  Italienisch Grammatik
  Kroatisch Grammatik
  Lettisch Grammatik
  Niederländisch Grammatik
  Norwegisch Grammatik
  Portugiesisch Grammatik
  Rumänisch Grammatik
  Russisch Grammatik
  Serbisch Grammatik
  Slowenisch Grammatik
  Spanisch Grammatik
  Suaheli Grammatik
  Thai Grammatik
  Tschechisch Grammatik
  Türkisch Grammatik