Sprachenlernen24

 

Die Unterscheidung zwischen direkter und indirekter Rede im Suaheli

Will man im Deutschen jemanden zitieren, kann man das durch die direkte Rede in Anführungszeichen, z.B. Ich sage: „ Du schweigst.“ Man kann es aber auch durch die indirekte Rede ausdrücken: „Ich sage, dass du schweigst.“ Im Suahelischen funktioniert die Verwendung von direkter und indirekter Rede analog: Bei direkter Rede wird das Zitierte in Anführungszeichen gesetzt, bei indirekter Rede mit einem „..., dass...“ angehängt, im Suahelischen „kuwa“ oder „kwamba“. Es gibt nicht wie z.B. im Englischen einen Tempuswechsel in der indirekten Rede. Im Suahelischen ist es im Unterschied zum Deutschen nicht nötig, den Satz umzustellen.

Achtung! Der Satz in der indirekten Rede ändert sich dann, wenn Personen direkt angesprochen werden. Ein Beispiel: Sie sagte: „Du lügst!“ heißt auf Suaheli: Alisoma: „Unadanganya!

Dieser Satz würde in der indirekten Rede heißen (aus Perspektive des Erzählers): Sie sagte, dass ich nerve. Und auf Suaheli: Alisoma kwamba ninadanganya. Es ändert sich also im „..., dass“-Satz das Personalpräfix, allerdings analog zum Deutschen, weswegen sie mit der Bildung auch keine Schwierigkeiten haben sollten.

Bitte beachten Sie: In der Umgangssprache kommt es oft vor, dass die Wörter „kuwa“ oder „kwamba“ weggelassen werden, so wie auch das „dass“ im Deutschen weggelassen werden kann („Er sagte, sie kommen zu spät.“).

Zur Verdeutlichung noch einmal die oben verwendeten Beispiele:

Direkte und Indirekte Rede

Suaheli Deutsch
dir. Rede
indir. Rede
Ninasema: „Unanyamaa“.
Ninasema kuwa unanyamaa.
Ich sage: „Du schweigst“.
Ich sage, dass du schweigst.
dir. Rede
indir. Rede
Alifikiri „siku hii intakuwa choshi“
Alifikiri kuwa/kwamba siku hii ingekuwa choshi
Sie dachte: „Das wird ein anstrengender Tag!“.
Sie dachte, dass es ein anstrengender Tag wird.
dir. Rede
indir. Rede
Ana dai „jambo kama hii haiwezi kunitendekea“.
Ana dai kuwa/kwamba jambo kama hiyo haiwezi kumtendekea
Er behauptete: „So etwas würde mir nie passieren“.
Er behauptete, dass ihm so etwas nie passieren würde.
dir. Rede
indir. Rede
Mama yangu alisema“ nyinyi ni wakoo/wachafu“.
Mama yangu alisema kuwa/kwamba sisi ni wakoo/wachafu
Meine Mutter sagte: „Ihr seid zu unordentlich!“.
Meine Mutter sagte, dass wir zu unordentlich sind.

Im nächsten Kapitel stellen wir Ihnen nützliche Bindewörter, Konjunktionen vor.


 

Erarbeiten Sie sich gute Grundkenntnisse des Suaheli (Niveau A1/A2):
 · 42 Dialogtexte
 · 1.300 Vokabeln
 · Umfangreiche Grammatik
 · die besten Lerntipps der Sprachenlernen24-Redaktion

Umfangreicher Sprachkurs für alle fortgeschrittenen Lerner des Suaheli (Niveau B1/B2):
 · 1.800 neue Vokabeln
 · 42 neue Dialogtexte & Geschichten
 · mp3-Vokabeltrainer mit allen Inhalten des Kurses - zum Weiterlernen mit dem mp3-Player

Suaheli Fachwortschatz-Vokabeltrainer (Niveau C1/C2):
Verstehen Sie selbst komplexe Texte und erweitern Sie Ihren Wortschatz des Suaheli:
 · 2.100 neue Vokabeln
 · didaktisch sinnvoll zum Lernen aufbereitet: sortiert nach Themenbereichen
 · Sie lernen auf dem Niveau C1+C2

Sie möchten Suaheli lernen?
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Demoversion des Suaheli-Sprachkurses von Sprachenlernen24 und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Suaheli Grammatik:


1. Suaheli - die Sprache

Sprachgeschichte
Alphabet
Aussprache
... Vokale
... Konsonanten
... Besonderheiten
Betonung
Groß- und Kleinschreibung

2. Substantive

Nominalklassen
m/wa- Klasse
m/mi- Klasse
ki/vi- Klasse
nasal- Klasse
ji/ma- Klasse
u- Klasse
mahali- Klasse
ku- Klasse
Übersichtstabelle
Genitiv a- Verbindung

3. Adjektive & Adverbien

Einleitung
Bantu- Adj.
Arabisches Adj.
Ersatzformen
Komparativ
Superlativ

4. Verbsystem

Übersicht
Verbarten
... einsilbige
Präsens: Negation
Infinitiv
Präsenes: Allg.
... Progressiv
... Gnomisch
Präteritum
Perfekt
... Verneinung
... besondere Formen
Futur
... Verneinung
Konjunktiv
... Verneinung
Konditional
... Verneinung
Imperativ
... Verneinung
Passiv
Lokativ
Habitual
Assoziativform
Übersichtstabelle
„sein“ und „haben“
... Präsens
... Präteritum
... Perfekt
... Konditional I/II
... Konjunktiv/ Imperativ
... alle Nominalklassen
... Relativformen

5. Pronomen

Personalpräfixe
Personalpronomen
... Dativ und Akkusativ
Possessivpronomen
Demonstrativpronomen
... Relativform I
... Relativform II
... Relativform III
Objektformen: Relativform I
... Relativform II
... Relativform III
Reflexivform

6. Satzbau

Fragewörter
direkte/ indirekte Rede
Konjunktionen
Präpositionen

7. Konversationswissen

Kardinalzahlen
Ordinalzahlen
Uhrzeit
Tageszeit
Wochentage/ Monatsnamen
Datum
Höflichkeitsformen
Himmelsrichtungen
Familienbande
Nationalitäten

 
 

Weitere Grammatiken:

 
  Albanisch Grammatik
  Arabisch Grammatik
  Bosnisch Grammatik
  Brasilianisches Portugiesisch Grammatik
  Dänisch Grammatik
  Englisch Grammatik
  Estnisch Grammatik
  Finnisch Grammatik
  Französisch Grammatik
  Griechisch Grammatik
  Italienisch Grammatik
  Kroatisch Grammatik
  Lettisch Grammatik
  Niederländisch Grammatik
  Norwegisch Grammatik
  Portugiesisch Grammatik
  Rumänisch Grammatik
  Russisch Grammatik
  Serbisch Grammatik
  Slowenisch Grammatik
  Spanisch Grammatik
  Suaheli Grammatik
  Thai Grammatik
  Tschechisch Grammatik
  Türkisch Grammatik