Sprachenlernen24

 

Eine kurze Sprachgeschichte des Rumänischen

Bevor Sie in die Grammatik einsteigen, möchten wir Ihnen kurz die wichtigsten Fakten zur Entstehung und Verbreitung des Rumänischen präsentieren.

Verbreitung des Rumänischen
Rumänisch wird von circa 30 Millionen Menschen gesprochen, von denen die meisten in Rumänien und in der Republik Moldawien leben. Rumänisch ist die einzige Amtssprache in Rumänien, obwohl dort auch einige anderssprachige Minderheiten leben. Diese ethnischen Minderheiten sprechen als Muttersprache Ungarisch, Deutsch, Romani, Türkisch, Serbisch oder Bulgarisch.

Die Rumänen wiederum stellen in vielen anderen Staaten eine Minderheit dar, wie zum Beispiel in den Nachbarländern Ukraine, Serbien, Bulgarien und Ungarn. Rumänische Muttersprachler sind auch in viele europäische Länder und nach Übersee ausgewandert.

Rumänisch - eine romanische Sprache
Rumänisch gehört, wie die meisten europäischen Sprachen, zur Sprachfamilie der indo-europäischen Sprachen.

Wie der Name Rumänisch bereits andeutet, wird es zur Untergruppe der romanischen Sprachen gezählt, da es sich ähnlich wie Italienisch, Portugiesisch oder Französisch aus der „Muttersprache“ Latein entwickelt hat. Falls Sie also schon Kenntnisse in einer anderen romanischen Sprache oder in Latein mitbringen, wird Ihnen das sicher Vorteile beim Lernen bringen.

Wie ähnlich die romanischen Sprachen auch heute zum Teil noch sind, erkennt man schnell in der folgenden Tabelle:

1, 2, 3 - in den romanischen Sprachen


eins

zwei

drei

Rumänisch

unu

doi

trei

Spanisch

uno

dos

tres

Portugiesisch

um

dois

três

Französisch

un

deux

trois

Italienisch

uno

due

tre

Wie aber hat sich das Rumänische aus dem Lateinischen entwickelt?
Die Provinz Dakien, das heutige Rumänien, war von 107 n. Chr. bis 271 n. Chr. Teil des römischen Reiches und wurde in dieser relativ kurzen Zeitspanne von 165 Jahren "romanisiert", d.h. die Bevölkerung übernahm die Sprache und die kulturellen Erneuerungen der Römer.

Man darf jedoch nicht vergessen, dass die römischen Soldaten und Statthalter keineswegs klassisches Latein sprachen, sondern eine umgangssprachliche und deshalb vereinfachte Version, das Vulgärlatein. Warum sich das Lateinische trotz der relativ kurzen Besatzungsphase „durchgesetzt"“hat, und nicht wie beispielsweise in Deutschland oder England bis auf einige Ortsnamen keine Spuren in der Sprache hinterließ, konnte bisher noch nicht eindeutig geklärt werden.

Slawische Einflüsse auf das Rumänische
Rumänisch gehört aber nicht nur zu den romanischen Sprachen, sondern auch zum Sprachbund der sogenannten Balkansprachen, da es natürlich mit den Sprachen der angrenzenden Nachbarstaaten über Jahrhunderte hinweg engen Kontakt hatte und so viele Charakteristika von ihnen übernommen hat.

Wie im restlichen Südosteuropa waren auch in Rumänien nicht etwa Latein, sondern Griechisch und Kirchenslawisch die Kultursprachen. Das bedeutet, dass der Zugang zu Bildung nur über diese Sprachen erfolgen konnte und beispielsweise Gottesdienste auf Kirchenslawisch und nicht auf Rumänisch gehalten wurden. Aus diesem Grund wurde Rumänisch auch bis ins 19. Jahrhundert in kyrillischer Schrift geschrieben.

Im Zuge der Nationalbewegung im 19. Jahrhundert wurde die romanische Herkunft der Sprache mehr betont und die lateinische Schrift wurde als Symbol kultureller Identität eingeführt. Man musste das lateinische Alphabet jedoch um einige Sonderzeichen erweitern, die wir Ihnen im Kapitel zum Alphabet vorstellen werden.

In Moldawien, welches zum Territorium der ehemaligen Sowjetunion gehörte, wurde die kyrillische Schrift erst mit dem Ende der Sowjetära aufgegeben.

Man kann Rumänisch deshalb auch als Sprache mit zweierlei Verwandtschaft bezeichnen: Von der Herkunft her ist Rumänisch eine romanische Sprache, es hat sich aber in engem Kontakt mit den nicht-romanischen Balkansprachen entwickelt.


 

Erarbeiten Sie sich gute Grundkenntnisse des Rumänischen (Niveau A1/A2):
 · 42 Dialogtexte
 · 1.300 Vokabeln
 · Umfangreiche Grammatik mit E-Book zum Ausdrucken
 · die besten Lerntipps der Sprachenlernen24-Redaktion

Umfangreicher Sprachkurs für alle fortgeschrittenen Lerner des Rumänischen (Niveau B1/B2):
 · 1.800 neue Vokabeln
 · 42 neue Dialogtexte & Geschichten
 · mp3-Vokabeltrainer mit allen Inhalten des Kurses - zum Weiterlernen mit dem mp3-Player

Rumänisch Fachwortschatz-Vokabeltrainer (Niveau C1/C2):
Verstehen Sie selbst komplexe Texte und erweitern Sie Ihren Wortschatz des Rumänischen:
 · 2.100 neue Vokabeln
 · didaktisch sinnvoll zum Lernen aufbereitet: sortiert nach Themenbereichen
 · Sie lernen auf dem Niveau C1+C2

Lernen Sie mit unserem Rumänisch-Businesswortschatz:
Alles, was Sie brauchen um in Rumänien oder für eine rumänische Firma arbeiten zu können
 · über 2.000 Vokabeln für Business-Rumänisch
 · mehr als 1.300 Redewendungen für alle Situationen im beruflichen Alltag

Sie wollen Rumänisch lernen?
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Demoversion des Rumänisch-Sprachkurses von Sprachenlernen24 und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Rumänische Grammatik:


1. Rumänische Sprache

Sprachgeschichte
neue Buchstaben
Alphabet
Buchstabieren
Aussprache
... Diphthonge
Lesetraining
Lautveränderungen
Betonung
Groß- und Kleinschreibung

2. Substantive

Übersicht: Substantive
Geschlecht
... Bestimmung
... Genuswandel
unbestimmter Artikel
bestimmter Artikel
... im Plural
Pluralbildung
... männliche Subst.
... weibliche Subst.
... sächliche Subst.
... unregelmäßig
Übungssequenz I
Fälle
... Gen.-Dat.-Dreieck
... mit unbest. Art.
... mit best. Art.
Übungssequenz II
Gebrauch: Genitiv
... informeller Genitiv
... Possessivartikel
Gebrauch: Dativ
... informeller Dativ
Gen/Dat bei Personen
Gebrauch: Akkusativ
Vokativ
... Verwendung

3. Adjektive & Adverbien

Allgemeines
Angleichung
vierendige Adj.
dreiendige Adj.
zweiendige Adj.
unveränderliche Adj.
Adjektive & Fälle
Komparativ
Superlativ
Adverb
... Verstärkung
... Steigerung
... häufige Adverbien

4. Verbsystem

Übersicht
Infinitiv
Konjugationsklassen
Präsens
1. Konjugationskl.
2. Konjugationskl.
3. Konjugationskl.
4. Konjugationskl.
5. Konjugationskl.
Stammerweit. (Präs.)
Lautveränd. (Präs.)
unregelm. Präsens
haben & sein
Imperativ!
Hilfsverb "haben"
Partizip Perfekt
zusammenges. Perfekt
Imperfekt
... Gebrauch
Perfekt/ Imperfekt
einfaches Perfekt
Plusquamperfekt
... Gebrauch
Futur: formell
Konjunktiv
... unregelmäßig
... Gebrauch
... Konj. Perfekt
Futur: informell
Konditional
Konditional Perfekt
Bedingungssätze
Gerund
... Gebrauch
Supin
reflexive Verben
Passiv
passivierendes "se"

5. Pronomen

Pers.pron. Nom.
unbetont Akk.
... Kurzform
betont Akk.
unbetont Dat.
... Kurzformen
betont Dat.
doppelte Pronomen
Übersicht: Pers.pron.
Höflichkeitspronomen
Possessivpronomen I
Possessivpronomen II
Fragepronomen
Relativpronomen
Demonstrativpron. I
Demonstrativpron. II
Demonstrativartikel
verneinte/unbest.Pron.

6. Satzbau

einfacher Satz
erweiterter Satz I
erweiterter Satz II
Verneinung
Fragesätze
beiord. Konjunkt.
unterord. Konjunkt.
Präpositionen
... mit Akkusativ
... mit Genitiv
... mit Dativ
Interjektionen

7. Konversationswissen

Ausblick
Kardinalzahlen
... Gebrauch
Ordnungszahlen
Uhrzeit
Wochentage
Monatsnamen
Jahreszeiten
Geographie
Begrüßen/Verabschieden
Redewendungen
Nationalitäten
Familienverhältnisse
Notfälle
Reservierungen
Telefonieren

 
 

Weitere Grammatiken:

 
  Albanisch Grammatik
  Arabisch Grammatik
  Bosnisch Grammatik
  Brasilianisches Portugiesisch Grammatik
  Dänisch Grammatik
  Englisch Grammatik
  Estnisch Grammatik
  Finnisch Grammatik
  Französisch Grammatik
  Griechisch Grammatik
  Italienisch Grammatik
  Kroatisch Grammatik
  Lettisch Grammatik
  Niederländisch Grammatik
  Norwegisch Grammatik
  Portugiesisch Grammatik
  Rumänisch Grammatik
  Russisch Grammatik
  Serbisch Grammatik
  Slowenisch Grammatik
  Spanisch Grammatik
  Suaheli Grammatik
  Thai Grammatik
  Tschechisch Grammatik
  Türkisch Grammatik
 
Online-Meditation:
Coole und moderne neue Meditationsmethode