Sprachenlernen24

 

Die Verneinung im Griechischen

Im Griechischen wird die Verneinung (auch: Negation) durch die Verwendung von drei verschiedenen Partikeln (kleinen Wörtchen) gebildet.
Je nach Art des Satzes, wird das entsprechende Partikel benutzt.

Diese Partikel sind:

  • όχι (dt. nein)
  • δε(ν) (dt. nicht)
  • μη(ν) (dt. nicht)

Natürlich gibt es auch Indefinitpronomen und Adverbien, die einen Satz verneinen können. In solch einem Fall aber muss man unbedingt zusätzlich noch einen der Verneinungspartikel verwenden, da ein negatives Pronomen alleine nicht reicht.

Die Verneinung mit der Partikel „όχι“ - als Antwort auf eine Frage

Mit der Partikel „όχι“ (dt. nein) kann man, wie im Deutschen auch, eine negative Antwort auf eine Frage geben.

Bitte beachten Sie aber:
Ein „όχι“ als Antwort lässt sich nicht als ein vollständiger Satz betrachten. Hier sprechen Sprachwissenschaftler von einer Ellipse (auch: Auslassung oder Aussparung).

 
Beispiele für die Verneinung mit „όχι“
Θέλεις καφέ;
Όχι.
Magst du Kaffee?
Nein.
Μιλάς κινεζικά;
Όχι.
Sprichst du Chinesisch?
Nein.
Σου αρέσει ο Γιάννης;
Όχι.
Gefällt dir Giannis?
Nein.

Die Verneinung mit der Partikel „δεν“ - zur Verneinung von ganzen Sätzen im Indikativ

Mit der Partikel „δεν“ (dt. nicht) wird ein ganzer Satz verneint. Hier steht das Verb des Satzes im Indikativ und nicht in einem anderen Modus, wie z.B. dem Konjunktiv oder dem Imperativ.

Beispiele für die Verneinung mit „δεν“
Δε* θέλω καφέ. Ich mag keinen Kaffee.
wortwörtliche Übersetzung: Ich will nicht Kaffee.
Ο Κώστας δεν έχει αυτοκίνητο. Kostas hat kein Auto.
wortwörtliche Übersetzung: Kostas hat nicht ein Auto.
Το μωρό δε μιλάει ακόμα. Das Baby spricht noch nicht.

* Das „ν“ kann man weglassen.
Nur wenn das nachfolgende Wort mit einem dieser Konsonanten (κ, π, τ, ξ, ψ, ζ) oder Konsonantenverbindungen (μπ, γκ, ντ) beginnt, schreibt man „δεν“.

Die Verneinung mit der Partikel „μην“ - in Verbindung mit Konjunktiv, Imperativ und Partizipien

Die Partikel „μη(ν)*“ (dt. nicht) wird in drei Fällen verwendet:

  • Mit der Partikel „μην“ wird ein Satz verneint, wenn das Verb im Konjunktiv steht.
  • Auch wenn man jemandem etwas verbieten will, also wenn das Verb im Imperativ steht, verwendet man diese Partikel.
  • Wenn ein Partizip im Aktiv verneint werden soll, finden wir ebenfalls diese Partikel.

* Das „ν“ kann man weglassen.
Nur wenn das nachfolgende Wort mit einem dieser Konsonanten (κ, π, τ, ξ, ψ, ζ) oder Konsonantenverbindungen (μπ, γκ, ντ) beginnt, schreibt man „δεν“.

Beispiele für die Verneinung mit „μην“:
Μην καπνίζετε εδώ! Raucht hier nicht!
Η Μαρία θέλει να μην έρθεις στη γιορτή της. Maria will, dass du nicht auf ihr Fest kommst.
Η μαθήτρια ελπίζει να μην αποτύχει στις εξετάσεις της. Die Schülerin hofft, dass sie bei ihrem Examen nicht durchfällt.

Stellung der Partikel „δεν“ und „μην“

Bei der Stellung der beiden Partikel „δεν“ und „μην“ müssen Sie Folgendes beachten:

  • Die Partikel „δεν“ steht meistens vor dem Verb. Zwischen dieser Partikel und dem Verb kann nur ein schwaches Personalpronomen oder die Partikel „θα“ stehen.
  • Die Partikel „μην“ steht ebenfalls in den meisten Fällen vor dem Verb. Zwischen dieser Partikel und dem Verb kann ebenfalls nur ein schwaches Personalpronomen stehen.
Beispiele zur Stellung der Partikel „δεν“ und „μην“:
Χθες το βράδυ δε μου μίλησε ο Δημήτρης. Gestern Abend sprach Dimitris mich nicht an.
Δεν το πιστεύω. Ich glaube es nicht.
Δε θα του ξαναμιλήσω. Ich werde nicht mehr mit ihm reden.
Να μην της λες όλα σου τα μυστικά. Erzähle ihr nicht alle deine Geheimnisse.
Καλύτερα να μην τους πεις όλη την αλήθεια. Sag ihnen besser nicht die ganze Wahrheit.

Die doppelte Verneinung im Griechischen

Eine Besonderheit der griechischen Sprache ist die doppelte Verneinung.

In einem griechischen Satz können zwei Verneinungen stehen, nämlich sowohl die Partikel „δεν“ (dt. nicht) als auch die negativen Indefinitpronomen „κανένας, καμία, κανένα“ (dt. niemand).

Anders als im Deutschen wird in solchen Fällen im Griechischen die Verneinung nicht aufgehoben, sonder besonders stark betont.

 
Beispiele zur doppelten Verneinung im Griechischen:
Κανένας δεν ήξερε τίποτα. Keiner wusste etwas.
Δε θέλω καμία δικαιολογία. Ich will keine Ausrede.
Τίποτα δε μένει για πάντα κρυφό. Nichts bleibt für immer verborgen.
Καμία δυσκολία δε με τρομάζει. Ich fürchte mich vor keiner Schwierigkeit.
Ποτέ δεν ξέρεις. Das weißt du nie.

Im nächsten Kapitel zeigen wir Ihnen, wie die Bildung von Fragen im Griechischen.


 

Erarbeiten Sie sich gute Grundkenntnisse des Neugriechischen (Niveau A1/A2):
 · 42 Dialogtexte
 · 1.300 Vokabeln
 · Umfangreiche Grammatik mit E-Book zum Ausdruckenr
 · die besten Lerntipps der Sprachenlernen24-Redaktion

Umfangreicher Sprachkurs für alle fortgeschrittenen Lerner des (Neu)Griechischen (Niveau B1/B2):
 · 1.800 neue Vokabeln
 · 42 neue Dialogtexte & Geschichten
 · mp3-Vokabeltrainer mit allen Inhalten des Kurses - zum Weiterlernen mit dem mp3-Player

Neugriechisch Fachwortschatz-Vokabeltrainer (Niveau C1/C2):
Verstehen Sie selbst komplexe Texte und erweitern Sie Ihren Wortschatz des Griechischen:
 · 2.100 neue Vokabeln
 · didaktisch sinnvoll zum Lernen aufbereitet: sortiert nach Themenbereichen
 · Sie lernen auf dem Niveau C1+C2

Lernen Sie den Griechisch-Businesswortschatz:
Alles, was Sie brauchen um in Griechenland oder für eine griechische Firma arbeiten zu können
 · über 2.000 Vokabeln für Business-Neugriechisch
 · mehr als 1.300 Redewendungen für alle Situationen im beruflichen Alltag

Sie möchten Griechisch lernen?
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Demoversion des Neugriechischen-Sprachkurses von Sprachenlernen24 und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Neugriechisch Grammatik:


1. Griechische Sprache

Sprachgeschichte
Schwierigkeiten f. Deutsche
Griechische Schrift
... Entwicklung
... Großbuchstaben
... Kleinbuchstaben
... Alphabet
Aussprache
... Vokale
... Konsonanten
Leseübung
Zungenbrecher
Betonung
Großschreibung
Satzzeichen
Kommasetzung
Abkürzungen

2. Substantive

Übersicht: Abkürzungen
Einführung
bestimmter Artikel
... Flexionsformen
unbestimmter Artikel
Substantive
gramm. Geschlecht
... erkennen
... Ausnahmen
Pluralbildung
... weibliche Substantive
... männliche Substantive
... sächliche Substantive
... Ausnahme männl. Subst.
... Ausnahme weibl. Subst.
... Ausnahme sächl. Subst.
... Übung
Fälle: Überblick
Nominativ
... Gebrauch
Genitiv: Singular
... Plural
... Gebrauch
Akkusativ: Singular
... Plural
... Gebrauch
Vokativ: Singular
... Plural
... Gebrauch
Sg.: Ausnahmen (m)
Pl.: Ausnahmen (m)
Sg.: Ausnahmen (f)
Pl.: Ausnahmen (f)
Sg.: Ausnahmen (n)
Pl.: Ausnahmen (n)
kein Dativ!

3. Adjektive & Adverbien

Überblick: Adjektive
1. Klasse: Singular
1. Klasse: Plural
2. Klasse: Singular
2. Klasse: Plural
3. Klasse: Singular
3. Klasse: Plural
4. Klasse: Singular
4. Klasse. Plural
5. Klasse: Singular
5. Klasse: Plural
6. Klasse: Singular
6. Klasse: Plural
Adjektiv: „viel"
Steigerung: Komparativ
Steigerung: Superlativ
Steigerung: Elativ
Unregelmäßige Steigerung
Gebrauch der Adjektive
Adverbien
Temporaladverbien
Lokaladverbien
Lokaladverbien
Kausaladverbien
Modaladverbien
Steigerung
unregelm. Steigerung
Gebrauch

4. Verbsystem

Überblick: Verbsystem
Infinitiv
Besonderheiten
"sein"
"haben"
Verbtypen
... im Aktiv
... im Passiv/Medial
... Übung
Genus Verbi
Stammformen/Aspekt
Präsensstamm
Präsens: Bildung Aktiv
... Bildung Passiv/Medial
... unregelmäßige Verben
... Gebrauch
Augment
Imperfekt: Grundlegendes
... Bildung Aktiv
... Bildung Passiv/Medial
... ήμουν
... είχα
... unregelmäßige Verben
... Gebrauch
Futur
Futur continuum: Bildung
... θα είμαι
... θα έχω
...Gebrauch
Aoriststamm
Aorist
... Bildung Aktiv
... Bildung Passiv/Medial
... unregelmäßige Verben
... Gebrauch
Perfekt
... Bildung Aktiv
... Bildung Passiv/Medial
... Gebrauch
Plusquamperfekt
... Bildung Aktiv
... Bildung Passiv/Medial
... Gebrauch
punktuelles Futur
... Bildung Aktiv
... Bildung Passiv/Medial
... Gebrauch
Futur II
Partizipien
Konjunktiv
... Aktiv
... Passiv/Medium
Imperativ
Bedingungssätze

5. Pronomen

Überblick
Personalpronomen
... starke Pers.pron.
... schwache Pers.pron.
... statt Dativ
... schwache Poss.pron
... starke Poss.pron
Demonstrativpronomen
Fragepronomen und Fragewörter
Relativpronomen
Indefinitpronomen
Definitpronomen
Reflexivpronomen
Reziprokpronomen

6. Satzbau

Überblick
einfacher Satz
erw. Satz: direktes Objekt
erw. Satz: indirektes Objekt
Verneinung
Fragen bilden
Bedinungssätze
indirekte Rede
Präpositionen
beiordnende Konjunktionen
unterordnende Konjunktionen
Interjektionen

7. Konversationswissen

Zahlen
... 1 bis 10
... 11 bis 20
... 21 bis 100
... ab 101
... flektierte Zahlen
Währung & Bezahlen
Uhrzeit
Datum
Wochentage
Monatsnamen
Jahreszeiten
Ordnungszahlen
Konversationswissen
Begrüßen & Verabschieden
Redewendungen
Nationalitäten
Familienverhältnisse
Notfälle
Reservierungen
Telefonieren
Schilder

 
 

Weitere Grammatiken:

 
  Albanisch Grammatik
  Arabisch Grammatik
  Bosnisch Grammatik
  Brasilianisches Portugiesisch Grammatik
  Dänisch Grammatik
  Englisch Grammatik
  Estnisch Grammatik
  Finnisch Grammatik
  Französisch Grammatik
  Griechisch Grammatik
  Italienisch Grammatik
  Kroatisch Grammatik
  Lettisch Grammatik
  Niederländisch Grammatik
  Norwegisch Grammatik
  Portugiesisch Grammatik
  Rumänisch Grammatik
  Russisch Grammatik
  Serbisch Grammatik
  Slowenisch Grammatik
  Spanisch Grammatik
  Suaheli Grammatik
  Thai Grammatik
  Tschechisch Grammatik
  Türkisch Grammatik
 
Online-Meditation:
Coole und moderne neue Meditationsmethode