Sprachenlernen24

 

Wem? - Der Dativ im Kroatischen

In diesem Kapitel lernen Sie den Dativ im Kroatischen näher kennen.
Diesen Fall (den Wem-Fall; 3.Fall) kennen Sie ja auch schon aus dem Deutschen.

Eine Besonderheit sollen Sie gleich zu Beginn dieses Kapitels erfahren:
Der Dativ und der Lokativ werden im Kroatischen mit genau den gleichen Fallendungen gebildet.
Achtung! Ihre Bildung ist zwar identisch – aber ihr Gebrauch ganz unterschiedlich!

Wie im Deutschen auch, kennzeichnet der Dativ im Kroatischen unter anderem (hierzu erfahren Sie im nächsten Kapitel mehr) das indirekte Objekt eines Satzes.

So fragt man nach dem Dativ:

Nach dem Dativ fragt man auf Kroatisch mit diesen Fragewörtern:
„Komu?“ / „Čemu?“ - Wem?

So erkennen Sie die Formen des Dativs und des Lokativs:

So erkennen und bilden Sie die Formen des Dativs und des Lokativs:
Schauen Sie sich zunächst die folgende Tabelle in Ruhe an. Lesen Sie sich dann die Beschreibungen durch und versuchen Sie die Bildung anhand der konkreten Beispiele nachzuvollziehen. Danach haben Sie Gelegenheit selbst zu üben.

In dieser Tabelle zeigen wir Ihnen die beschriebenen Endungen auf einen Blick, an denen Sie den Dativ und den Lokativ erkennen können.

Die Fallendungen im Dativ und Lokativ

Singular Plural
männliche Substantive -u -ima
weibliche Substantive -i -ama
sächliche Substantive -u -ima

Fallendungen im Dativ und Lokativ Singular (Einzahl):

Dativ und Lokativ männlicher und sächlicher Substantive erkennen Sie an der Endung auf -u.

Weibliche Substantive enden ebenfalls auf -i.
Wenn das Substantiv im Nominativ auf einen Konsonanten endet, so wird das -u einfach hinten angehängt.
Endet das weibliche Substantiv auf einen Vokal, so wird dieser durch das -i ersetzt. Wenn das weibliche Substantiv im Nominativ auf einen Konsonanten endet, so wird am Ende noch ein -i angehängt.

Fallendungen im Dativ und Lokativ Plural (Mehrzahl):

Bei der Pluralbildung der männlichen Substantive müssen Sie etwas Acht geben:
Alle männlichen Substantive, die im Nominativ auf einen Konsonanten enden, hängen ein -ima als Endung für den Dativ und Lokativ Plural an.

Weibliche Substantive enden im Dativ und Lokativ Plural auf -ama.
Sächliche Substantive enden im Dativ und Lokativ Plural auf -ima.

Beispiele für Substantive im Dativ:

Anhand von Beispielen können Sie die Bildung von Dativ und Lokativ mit den verschiedenen Fallendungen in der folgenden Tabelle nachvollziehen.

Beispiele für Substantive im Dativ:

Singular Plural
männl. Subst. učitelju (dem Lehrer) učiteljima (den Lehrern)
weibl. Subst. ženi (der Frau) ženama (den Frauen)
sächl. Subst. pivu (dem Bier) pivima (den Bieren)

Notwendige Lautangleichungen:

Substantive, die auf g, h oder enden, machen eine Lautveränderung mit.
Hier verändert sich der weiche Endkonsonant, wenn die Fallendung angehängt wird.
Bei der Pluralbildung haben wir diese Regeln bereits gelernt:

das g wird zu z
das h wird zu s
das k wird zu c
Diese Regeln gelten wieder für Dativ und Lokativ gleichermaßen.
Die Lautveränderung tritt in allen Fällen auf, in denen ein -i nach einem „g“, „h“ oder „k“ kommt.
Das sind die Endungen für weibliche Substantive im Dativ Singular: -i, sowie die Endungen für männliche und sächliche Substantive im Plural: -ima.
Das -i macht diese Konsonanten weich und somit leichter auszusprechen.

(In der kroatischen Sprachwissenschaft nennt man diese Regel „sibilarizacija“. Deutsche Linguisten nennen dieses Phänomen „Assibilation“; hier wird ein Verschlusslaut zusammen mit einem Zischlaut gesprochen. Ein Beispiel im Deutschen ist die Aussprache des Wortes „Zahn“.)

Beispiele zur Lautveränderung bei der Bildung von Dativ und Lokativ:
Nominativ (Singular) Dativ/Lokativ (Singular) Dativ/Lokativ (Plural)
suprug der Gatte suprugu dem Gatten supruzima den Gatten
knjiga das Buch knjizi dem Buch knjigama den Büchern
tepih der Teppich tepihu dem Teppich tepisima den Teppichen
snaha die Schwiegertochter snasi der Schwiegertochter snahama den Schwiegertöchtern
putnik der Fahrgast putniku dem Fahrgast putnicima den Fahrgästen
majka die Mutter majci der Mutter majkama den Müttern

Weitere Beispiele hierzu sind:
(Nominativ) ruka – (Dativ) ruci; dt die Hand
(Nom) noga – (Dat) nozi: dt. der Fuß
(Nom) djevojka – (Dat) djevojci; dt. das Mädchen
(Nom) jabuka – (Dat) jabuci; dt. der Apfel
(Nom) Amerika – (Dat) Americi; dt. Amerika, die Vereinigten Staaten

Bei den weiblichen Substantiven, bei denen vor der Endung mehrere Konsonanten aufeinander treffen, kommt es zu keiner Veränderung.
Beispiele:
(Nom) kocka – (Dat) kocki; der Würfel
(Nom) mačka – (Dat) mački; die Katze
(Nom) tetka – (Dat) tetki; die Tante

Auch für Namen und Kosenamen bzw. Kurzformen von Namen gilt diese Regel:
(Nom) Anka – (Dat) Anki
(Nom) Nevenka – (Dat) Nevenki
(Nom) seka – (Dat) seki; das Schwesterchen
(Nom) baka – (Dat) baki; die Oma, das Omilein

Nur bei Internationalismen kommt es nicht zu dieser Veränderung:
(Nom) joga – (Dat) jogi; das Joga
(Nom) sfinga – (Dat) sfingi; dt. die Sphinx
(Nom) kolega – (Dat) kolegi; dt. der Kollege

Weitere Ausnahmen:

Männliche Substantive, die auf ein -a enden, werden im Singular mit einem -i als Endung gebildet.
Weibliche Substantive enden ebenfalls auf -i.
Männliche Substantive, die im Nominativ auf ein -a enden, hängen im Plural ein -ama (tatama) an.

Üben Sie weiter!

Nun aber genug mit trockener Theorie: Üben Sie die Bildung der Dativ- und Lokativformen selbst.
Bitte übersetzen Sie ins Kroatische:
dem Buch, dem Bruder, den Brüdern, der Tante, den Tanten, dem Dorf

Die Lösung zu dieser Übung finden Sie hier:

Lösung zur Übung: Bilden Sie den Dativ bzw. Lokativ auf Kroatisch
knjizi dem Buch
bratu dem Bruder
braći den Brüdern
teti der Tante
tetama den Tanten
selu dem Dorf

Nachdem Sie nun Substantive des Kroatischen in den Dativ und den Lokativ setzen können, haben Sie die Wahl:
Möchten Sie mehr über den Gebrauch des Dativs erfahren?
oder
Wollen Sie sich mit dem Gebrauch des Lokativs beschäftigen?


 

Erarbeiten Sie sich gute Grundkenntnisse des Kroatischen (Niveau A1/A2):
 · 42 Dialogtexte
 · 1.300 Vokabeln
 · Umfangreiche Grammatik mit Glossar und PDF-E-Book
 · die besten Lerntipps der Sprachenlernen24-Redaktion

Umfangreicher Sprachkurs für alle fortgeschrittenen Lerner des Kroatischen (Niveau B1/B2):
 · 1.800 neue Vokabeln
 · 42 neue Dialogtexte
 · mp3-Vokabeltrainer mit allen Inhalten des Kurses - zum Weiterlernen mit dem mp3-Player

Kroatisch Fachwortschatz-Vokabeltrainer: (Niveau C1/C2)
Verstehen Sie selbst komplexe Texte und erweitern Sie Ihren Kroatisch-Wortschatz immens:
 · 2.100 neue Vokabeln
 · inklusive mp3-Vokabeltrainer Deutsch-Kroatisch - für's Weiterlernen unterwegs
 · Sie erreichen das Niveau C1+C2

Lernen Sie den Kroatisch-Businesswortschatz:
Eignen Sie sich berufliches Grund- und Kommunikationswissen für eine reibungslose Kommunikation im Geschäftsleben an:
 · über 2.000 Business-Vokabeln
 · mehr als 1.300 Redewendungen und Phrasen
 · mit Bewerbungstrainer: "Arbeiten in Kroatien"

Sie möchten Kroatisch lernen?
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Demoversion des Kroatisch-Sprachkurses von Sprachenlernen24 und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Kroatisch Grammatik:


1. Kroatische Sprache

Slawische Sprache
Sprachgeschichte
Kroatisch/Serbisch/Bosnisch
Aussprache
Alphabet
Zungenbrecher
Betonung
Groß- /Kleinschreibung
Sprichwörter

2. Substantive

Artikel
Substantiv
Geschlecht
männliche Subst.
weibliche Subst.
sächliche Subst.
Ausnahmen
Pluralbildung
... männl. Subst
... weibl. Subst.
... sächl. Subst.
7 Fälle
Nominativ
... Gebrauch
Genitiv
... Gebrauch
Dativ
... Gebrauch
Lokativ
Akkusativ
... Gebrauch
Instrumental
... Gebrauch
Vokativ
... Gebrauch
Deklinationsklassen
... a-Deklination
... e-Deklination
... i-Deklination

3. Adjektive & Adverbien

Adjektive
Geschlecht
Arten von Adjektiven
deskriptive Adjektive
... unbestimmte Form
... bestimmte Form
... unbest. ↔ best. Form
... Komparativ (1. Steigerung)
... unregelmäßiger Komparativ
... Superlativ
... unregelmäßige Steigerung
Relative Adjektive
... besitzanzeigende Adjektive
attributiver Gebrauch
prädikativer Gebrauch
Vergleiche
Adverbien
Sammlung v. Adverbien

4. Verben

Übersicht: Verbsystem
Infinitiv
Verbklassen
... a-Klasse
... e-Klasse
... je-Klasse
... i-Klasse
Aspekt
Aspektpaare
Bsp.: unvollendeter Aspekt
Bsp.: vollendeter Aspekt
Wichtige Verben
sein / biti
... Gebrauch: sein/biti
wollen / htjeti
unregelmäßige Verben
Präsens: Bildung
... Variante je-Klasse
... Gebrauch
Imperativ
Partizip Perfekt
... Ausnahmen
Vergangenheit
... Gebrauch
... Verneinung
... Fragen
Aorist
Imperfekt
Plusquamperfekt
Futur I: Bildung
... Gebrauch
Futur II
Konditional
Partizip Passiv

5. Pronomen

Übersicht: Pronomen
Personalpronomen
... Deklination
... betonte Form
... unbetonte Form
Possessivpronomen
... Deklination
Reflexivpronomen
Demonstrativpronomen
Fragepronomen
Relativpronomen
Indefinitpronomen

6. Satzbau

Übersicht_Satzbau
einfacher Satz
erweiterter Satz
Verneinung
Fragesätze
... Entscheidungsfragen
... Ergänzungsfragen
Klitika
indirekte Rede
Konjunktionen I
Konjunktionen II
Präpositionen
... mit Genitiv
... mit Dativ
... mit Lokativ
... mit Akkusativ
... mit Instrumental
Interjektionen

7. Konversationswissen

Zahlen
Zahlen 1 - 10
Gebrauch: Zahlen
Gebrauch: Zahl 1
Gebrauch: 2/3/4
Gebrauch: ab 5
Zahlen 11 - 20
Zahlen 21 - 100
Zahlen ab 101
Währung & Bezahlen
Uhrzeit
Ordnungszahlen
Datum
Wochentage
Monatsnamen
Jahreszeiten
Konversationswissen
Begrüßen & Verabschieden
Redewendungen
Nationalitäten
Familienverhältnisse
Notfälle
Reservierungen
Telefonieren

 
 

Weitere Grammatiken:

 
  Albanisch Grammatik
  Arabisch Grammatik
  Bosnisch Grammatik
  Brasilianisches Portugiesisch Grammatik
  Dänisch Grammatik
  Englisch Grammatik
  Estnisch Grammatik
  Finnisch Grammatik
  Französisch Grammatik
  Griechisch Grammatik
  Italienisch Grammatik
  Kroatisch Grammatik
  Lettisch Grammatik
  Niederländisch Grammatik
  Norwegisch Grammatik
  Portugiesisch Grammatik
  Rumänisch Grammatik
  Russisch Grammatik
  Serbisch Grammatik
  Slowenisch Grammatik
  Spanisch Grammatik
  Suaheli Grammatik
  Thai Grammatik
  Tschechisch Grammatik
  Türkisch Grammatik
 
Online-Meditation:
Coole und moderne neue Meditationsmethode