Sprachenlernen24

 

Der Stufenwechsel bei Konsonanten im Finnischen

Eine weitere, lautliche Veränderung im Finnischen betrifft die Konsonanten: der sogenannte Stufenwechsel. Der Stufenwechsel ist für Sie als Finnischlerner ganz wichtig, da er sowohl bei Substantiven, Verben als auch Adjektiven vorkommen kann.

Starke und schwache Stufe

Der Stufenwechsel betrifft die Konsonanten k, p und t. Das Grundprinzip ist, dass diese Konsonanten in einer starken und einer schwachen Stufe stehen können.

Quantitativer Stufenwechsel: Anzahl der Buchstaben verändert sich
starke Stufe schwache Stufe
kk k
pp p
tt t

Als Beispiel zeigen wir Ihnen die Bildung des Genitivs.

Beispiele: Quantitativer Stufenwechsel

starke Stufe schwache Stufe
kk - k kukka (die Blume) kukan (der Blume, Genitiv)
pp - p lamppu (die Lampe) lampun (der Lampe, Genitiv)
tt - t matto (der Teppich) maton (des Teppichs, Genitiv)

Diese erste Art des Stufenwechsels heißt quantitativ, weil sich ja sozusagen die Menge der Buchstaben verändert.

Die zweite Art des Stufenwechsels heißt qualitativ, weil sich die Buchstaben aus der starken Stufe verändern.
Wenn in der starken Grundstufe ein einzelnes k, p oder t steht, wird es in der schwachen Stufe entweder zu einem anderen Buchstaben, oder es verschwindet ganz.

Qualitativer Stufenwechsel: Buchstaben selbst verändern sich
starke Stufe schwache Stufe
k -
p v
t d

Auch den qualitativen Stufenwechsel zeigen wir Ihnen gleich an einigen konkreten Beispielen:

Beispiele: Qualitativer Stufenwechsel

starke Stufe schwache Stufe
k - - ruoka (das Essen) ruoan (des Essens)
p - v leipä (das Brot) leivän (des Brotes)
t - d katu (die Straße) kadun (der Straße)

Der qualitative Stufenwechsel kann auch Konsonantenverbindungen mit k, p oder t betreffen. Dabei gleicht sich meistens der zweite Buchstabe an den ersten an. Die häufigsten Fälle haben wir für Sie in der nächsten Tabelle aufgeführt.

Qualitativer Stufenwechsel: Konsonantenverbindungen verändern sich
starke Stufe schwache Stufe
nk ng
mp mm
lt ll
nt nn
rt rr

 
Achtung: Bei st, sk, sp, ks, ts, hkpt und tk gibt es keinen Stufenwechsel.

Auch hierzu ein paar Beispiele:

Beispiele: Qualitativer Stufenwechsel bei Konsonantenverbindungen
lk – l jalka (der Fuß) jalan (des Fußes)
lt – ll ilta (der Abend) illan (des Abends)
mp – mm ampua (schießen) ammun (ich schieße)
nt – nn ranta (der Strand)

rannan (des Strandes)
nk – ng kenkä (der Schuh) kengän (des Schuhs)
rt – rr virta (der Strom) virran (des Stromes)

Wann findet ein Stufenwechsel statt?

Wie Sie vielleicht oben schon bemerkt haben,wird ein Stufenwechsel in der Regel vom Anhängen der Fallendungen des Substantivs oder der Personalendungen des Verbs ausgelöst.
Ob ein Stufenwechsel stattfindet, hängt von der Endung ab. Ein Stufenwechsel findet statt, wenn ...

  • die Endung nur aus einem Konsonant besteht.
  • die Endung mit einem Doppelkonsonanten beginnt.
  • die Endung nicht mit einem langen Vokal beginnt.
  • der Stamm mehr als eine Silbe hat.

Übrigens: Durch Anhängen einer Possessivendung, oder der Partikel -kin (auch), -ko (Fragepartikel) oder -han (Betonung) kommt es nicht zu einem Stufenwechsel.

PASSIV-WISSEN:

Einige Stufenwechsel kommen nur sehr selten vor.
Es reicht also für Sie als Anfänger, wenn Sie erkennen, von welcher Grundform das Wort abgeleitet wird.

Seltene Stufenwechsel
k - j poika (der Junge) – pojan (des Jungen)
rohkenen (ich traue mich) – rohjeta (sich trauen)
polkea (treten) – poljen (ich trete)
rkeä (brechen) – särjen (ich breche)
k - v luku (die Zahl) – luvun (der Zahl)
kyky (die Begabung) – kyvyn (der Begabung)

Stufenwechsel Typ I und II

Beim häufigeren Typ I, den wir Ihnen auch bisher vorgestellt haben, nimmt man in der Grundform die starke Stufe und in vielen gebeugten Formen die schwache Stufe her. Der Infinitiv der Verben und der Nominativ der Substantive steht also in der starken Stufe.

Die konjugierten Formen der Verben und z.B. der Genitiv der Substantive stehen in der schwachen Stufe.

Beim selteneren Typ II nimmt man für die Grundstufe die schwache Form und für die flektierten Formen die starke Form.

Im folgenden haben wir Ihnen in einer Übersicht zusammengestellt für welche Formen bei welchem Typ Stufenwechsel welche Stufe benutzt werden muss.

Übersicht über den Stufenwechsel beim Substantiv

Stufenwechsel-Typ I Stufenwechsel-Typ II

Sg. Pl. Sg. Pl.
Nominativ stark schwach schwach stark
Partitiv stark stark schwach stark
Genitiv schwach stark stark stark
Inessiv schwach schwach stark stark
Elativ schwach schwach stark stark
Illativ stark stark stark stark
Adessiv schwach schwach stark stark
Ablativ schwach schwach stark stark
Allativ schwach schwach stark stark
Essiv stark stark stark stark

Übersicht über den Stufenwechsel beim Verb

Stufenwechsel-Typ I Stufenwechsel-Typ II

Konjugation 1 Konjugation 3, 4, 6
Infinitiv stark schwach
1. Person Sg. schwach stark
2. Person Sg. schwach stark
3. Person Sg. stark stark
1. Person Pl. schwach stark
2. Person Pl. schwach stark
3. Person Pl. stark stark

Keine Sorge, wir werden natürlich noch einmal auf die Besonderheiten des Stufenwechsels eingehen, wenn wir den entsprechenden Kasus oder die Verbform einführen.

Herzlichen Glückwunsch! Hiermit haben Sie den ersten großen Teil der Grammatik geschafft. Jetzt geht es weiter mit den Substantiven.


 

Erarbeiten Sie sich gute Grundkenntnisses des Finnischen (Niveau A1/A2):
 · 42 Dialogtexte
 · 1300 Vokabeln
 · Umfangreiche Grammatik mit Glossar
 · die besten Lerntipps der Sprachenlernen24-Redaktion

Umfangreicher Aufbaukurs für alle fortgeschrittenen Lerner des Finnischen (Niveau B1/B2):
 · 1800 neue Vokabeln
 · 42 neue Dialogtexte
 · mp3-Vokabeltrainer mit allen Inhalten des Kurses - zum Weiterlernen mit dem mp3-Player

Finnisch Fachwortschatz-Vokabeltrainer: (Niveau C1/C2)
Verstehen Sie selbst komplexe Texte und erweitern Sie Ihren Finnisch-Wortschatz immens:
 · 2.100 neue Vokabeln
 · inklusive mp3-Vokabeltrainer Deutsch-Finnisch - für's Weiterlernen unterwegs
 · Sie erreichen das Niveau C1+C2

Arbeiten Sie mit unserem Finnisch-Businesskurs:
Eignen Sie sich berufliches Grund- und Kommunikationswissen für eine reibungslose Kommunikation im Geschäftsleben an:
 · über 2.000 Business-Vokabeln
 · mehr als 1.300 Redewendungen und Phrasen
 · mit Bewerbungstrainer: "Arbeiten in Finnland"

Sie möchten Finnisch lernen?
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Demoversion des Finnisch-Sprachkurses von Sprachenlernen24 und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Finnische Grammatik:


1. Finnische Sprache

Grundwissen
Unterschiede: Deutsch/Finnisch
agglutinierende Sprache
Alphabet
Buchstabieren
Aussprache
... Diphthonge
Groß-/Kleinschreibung
Abkürzungen
Vokalharmonie
Stufenwechsel

2. Substantive

Grundwissen
Singular & Plural
Numerus: Überblick
Vokalveränderung Plural
15 Fälle
Flexionsstamm
Flexion: Grundf. Vokal
Flexion: Grundf. Kons.
Übersicht Flexionstypen
Nominativ
Partitiv Gebrauch
Partitiv Bildung
Genitiv Gebrauch
Bildung Genitiv Singular
Bildung Genitiv Plural
Akkusativ Pronomen
Objektfälle: Überblick
Lokalfälle Einführung
innere Lokalfälle
... Inessiv
... Elativ
... Illativ
äußere Lokalfälle
... Adessiv
... Ablativ
... Allativ
lokalfälle Überblick
abstrakte Fälle
... Essiv
...Translativ
... Abessiv
... Instruktiv
... Komitativ
Übersicht Fälle

3. Adjektive & Adverbien

Adjektiv: Überblick
Attributiver Gebrauch
Prädikativer Gebrauch
Steigerung: Überblick
... Komparativ
... Superlativ
... unregelm. Steigerung
Adverb: Überblick
... Bildung
... Steigerung
... unregelm. Steigerung
Arten Adverbien

4. Verben

Verbsystem: Überblick
Verbsystem: Überblick
Präsens
... Besonderheiten
Unregelmäß. Verben
Verneinungsverb
Verneintes Präsens
Partizip Perfekt
Bildung Perfekt
Bildung Imperfekt I
Bildung Imperfekt II
Verwendung (Im)Perfekt
Plusquamperfekt
Imperativ
P: Imperativ 1./3. Pers.
Konditional Präsens
Konditional Perfekt
Passiv Verwendung
Passiv Bildung
Partizip Aktiv
Partizip Passiv
Infinitiv I und III
P: Infinitiv II und IV

5. Pronomen

Pronomen: Überblick
Personalpronomen Nom.
Personalpronomen Fälle
Possessivpronomen
Demonstrativpronomen
Reflexivpronomen
Reziprokpronomen
Fragepronomen
kuka? wer?
mikä? was?
kumpi? welcher?
Negativpronomen
unveränderl. Fragepr.
Indefinitpronomen
Relativpronomen

6. Satzbau

Überblick
Subjekt - Prädikat
Prädikat - Subjekt
Sätze ohne Subjekt
Verneinung
Konjunktionen
Fragen - Übersicht
Entscheidungsfragen
Wortfragen
Prä-/Postpositionen
Anhängepartikel

7. Konversationswissen

Ausblick
Kardinalzahlen
... 1-10
... 11-20
... 21-100
... +100
Bezahlen
Uhrzeit
Ordnungszahlen
Wochentage
Monate
Datum
Jahreszeiten
Begrüßung&Abschied
Smalltalk
Redewendungen
Länder&Sprachen
Familie
Notfall&Krankheit
Zimmer reservieren
Telefonieren

 
 

Weitere Grammatiken:

 
  Albanisch Grammatik
  Arabisch Grammatik
  Bosnisch Grammatik
  Brasilianisches Portugiesisch Grammatik
  Dänisch Grammatik
  Englisch Grammatik
  Estnisch Grammatik
  Finnisch Grammatik
  Französisch Grammatik
  Griechisch Grammatik
  Italienisch Grammatik
  Kroatisch Grammatik
  Lettisch Grammatik
  Niederländisch Grammatik
  Norwegisch Grammatik
  Portugiesisch Grammatik
  Rumänisch Grammatik
  Russisch Grammatik
  Serbisch Grammatik
  Slowenisch Grammatik
  Spanisch Grammatik
  Suaheli Grammatik
  Thai Grammatik
  Tschechisch Grammatik
  Türkisch Grammatik