Sprachenlernen24

 

Der Infinitiv im Estnischen

Wie der Nominativ bei den Substantiven, so ist der Infinitiv die Nennform bei den Verben. In den Wörterbüchern wird sie als die erste Form eines Verbs aufgelistet.
Sie erkennt man im Estnischen an der Endung -ma.

Der Infinitiv ist eine nicht-flektierte Verbform, genau wie im Deutschen auch.

BEISPIELE
Petrale meeldib raamatuid lugeda. Petra mag Bücher lesen.
Sa võid mulle kooli järgi tulla. Du kannst mich in der Schule abholen.
Me peaksime usinalt õppima. Wir sollten fleißig lernen.
Ma lähen homme ujuma. Morgen gehe ich schwimmen.

In der Regel haben die Verben im Estnischen aber zwei Infinitivformen. Die eine hat die Endung -ma und die andere -da. Die Verwendungsbereiche sind nach „Zuständigkeiten“ geteilt.

Die Infinitivform -ma wird – außer, dass sie die Lexikonform ist – bei den Verben, die eine Bewegung oder einen Anfang ausdrücken, verwendet. Solche Verben sind beispielsweise astuma 'schreiten, treten', hakkama 'beginnen', istuma 'sich setzen', jooksma 'laufen', jätma 'lassen', jääma 'bleiben', kutsuma 'rufen', minema 'gehen', panema 'stellen, legen', tulema 'kommen', õpetama 'lehren' oder õppima 'lernen'.
Der ma-Infinitiv ist auch die Form, aus der Inessiv (Liisi on hetkel õppimas 'Liisi ist gerade beim Üben'), Elativ (Liisi tuleb õppimast 'Liisi kommt vom Üben') und Abessiv (Ilma harjutamata andis Liisi kontserdi 'Ohne zu üben, hielt Liisi ein Konzert') gebildet werden können.
Die ma-Form selbst ist – wenn man es aus der Perspektive der Sprachgeschichte her betrachtet – eine Illativform (Liisi läks harjutama 'Liisi ging üben').

Die Infinitivform -da hat die drei Vorkommensvarianten -da, -ta und -a. Die Endung auf -da kommt am häufigsten vor. Dieser Typ von Infinitiv steht bei den Verben, die Gefühlszustände ausdrücken, sowie bei Äußerungen des Willens oder einer Verpflichtung. Solche Verben sind beispielsweise armastama 'lieben', jaksama 'können, vermögen', julgema 'wagen', käskima 'befehlen', laskma 'lassen', mõistma 'verstehen', nägema 'sehen', paluma 'bitten', proovima 'probieren', soovitama 'empfehlen', tahtma 'wollen', teadma 'wissen', tohtima 'dürfen' oder pidama 'müssen, sollen'.
Aus dem da-Infinitiv wird nur der Inessiv gebildet: Liikudes tuleb parem vorm '(wörtlich:) Beim Sich-Bewegen wird man fitter'.

BEISPIELE
Markus ei taha kinno minna. Markus will nicht ins Kino gehen.
Peter tahab Petraga abielluda. Peter will Petra heiraten.
Petra peaks kassi toitma. Petra sollte die Katze füttern.

Die wichtigsten Ausdrücke, bei denen der Infinitiv mit -da (auch mit -ma) auftritt:

BEISPIELE
ma pean, mul tuleb, mul on vaja ich muss
ma tahan ich will
mul on tarvis ich brauche, ich habe nötig
ma võin, ma saan ich kann
ma armastan ich liebe

Mit einfachen Beispielen erläutert:

BEISPIELE
ma pean sööma ich muss essen
mul tuleb magada ich muss schlafen
mul on vaja koristada ich muss aufraumen
ma tahan mängida ich will spielen
mul on tarvis tantsida ich brauche tanzen
ma saan (võin) rääkida ich kann sprechen
ma armastan laulda ich liebe singen

In der folgenden Tabelle sind noch mehr Beispiele – im Kontext ganzer Sätze – zum gerade Gesagten:

BEISPIELE
Sa pead täna veel vanaemale helistama. Du musst heute noch die Oma anrufen.
Ma tahan homme tantsima minna. Ich will morgen tanzen gehen.
Ma pean korraks ära minema. Ich muss ganz kurz verschwinden.
Hanna, ma võin tulla ja sind aidata. Hanna, ich kann kommen und dir helfen.
Ma armastan vihmas edasi tagasi hüpata. Ich liebe es, im Regen hin und her zu hüpfen!

Die Verbformen werden meistens direkt vom Stammwort ausgehend gebildet. Beispielsweise wird vom Infinitiv istuma 'sitzen' die Endung -ma enfernt und an den daraus gewonnenen Stamm die jeweilige Endung hinzugefügt:
istuma 'sitzen' (Inf.), ma istun (Präs.), ma istusin (Prät.), ma olen istunud (Perf.), ma olin istunud (Pluq.). Wenn der Stamm mit einem Konsonanten endet, wird beim Präsens und beim Präteritum ein Vokal noch hinzugefügt:
z. B. jooksma 'laufen' (Inf.), ma jooksen (Präs.), ma jooksin (Prät.), olen jooksnud (Perf.), olin jooksnud (Pluq.).

Im nun folgenden Kapitel lernen Sie das Partizip kennen.


 

Erarbeiten Sie sich gute Grundkenntnisse des Estnischen (Niveau A1/A2):
 · 42 Dialogtexte
 · 1.300 Vokabeln
 · Umfangreiche Grammatik
 · die besten Lerntipps der Sprachenlernen24-Redaktion

Expresskurs Estnisch: In wenigen Tagen fit für die Reise nach Estland:
 · 450 wichtige Vokabeln und Redewendungen
 · für alle wichtigen Situationen auf einer Reise
 · sich vorstellen, Zimmer buchen, Auto mieten, Zahlen & bezahlen, Essen im Restaurant uvm.

Sie wollen Estnisch lernen?
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Demoversion des Estnisch-Sprachkurses von Sprachenlernen24 und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)
 

Estnisch Grammatik:


1. Estnische Sprache

Grundwissen: Estnisch
Aussprache und Orthographie
Alphabet
Stufenwechsel

2. Substantive

Grundwissen: Substantive
Deklinationstypen
Numerus
... Singular
... Plural
Überblick: Numerus
Kasus
... Nominativ
... Genitiv
... Partitiv
... Inessiv
... Elativ
... Illativ
... Adessiv
... Ablativ
... Allativ
... Essiv
... Abessiv
... Komitativ
... Translativ
... Terminativ
Überblick: Kasus
Lokalkasus

3. Adjektive & Adverbien

Grundwissen: Adjektiv
... Steigerung
... Ausnahmen
Grundwissen: Adverb
... Temporaladverb
... Modaladverb
... Lokaladverb
... Steigerung

4. Verbsystem

Grundwissen: Verb
Infinitiv
Partizip
Konjugationsklassen
Präsens
... Verneinung
Präteritum
... Verneinung
Perfekt
... Verneinung
Plusquamperfekt
... Verneinung
Futur
Imperativ
... nützliche Ausdrücke
Konditional
omama 'haben'
... Verneinung
olema, olla 'sein'
... Verneinung

5. Pronomen

Grundwissen: Pronomen im Estnischen
Estnische Personalpronomen
Estnische Reflexivpronomen
Estnische Demonstrativpronomen
Estnische Interrogativpronomen
Estnische Relativpronomen
Estnische Indefinitpronomen
Estnische Possessivpronomen

6. Satzbau

Grundwissen: Satzbau im Estnischen
Estnische Präpositionen & Postpositionen
Konjuktionen im Estnischen

7. Konversationswissen

Die estnischen Zahlen
Nützliche Ausdrücke
'auch'
Grüße und Wünsche
Sich entschuldigen
Nationalitäten
Monate und Jahreszeiten
Wochentage
Windrose
Uhrzeiten
Familie
Notfall und Krankheit
Zimmer buchen
Höflicher Umgang

 
 

Weitere Grammatiken:

 
  Albanisch Grammatik
  Arabisch Grammatik
  Bosnisch Grammatik
  Brasilianisches Portugiesisch Grammatik
  Dänisch Grammatik
  Englisch Grammatik
  Estnisch Grammatik
  Finnisch Grammatik
  Französisch Grammatik
  Griechisch Grammatik
  Italienisch Grammatik
  Kroatisch Grammatik
  Lettisch Grammatik
  Niederländisch Grammatik
  Norwegisch Grammatik
  Portugiesisch Grammatik
  Rumänisch Grammatik
  Russisch Grammatik
  Serbisch Grammatik
  Slowenisch Grammatik
  Spanisch Grammatik
  Suaheli Grammatik
  Thai Grammatik
  Tschechisch Grammatik
  Türkisch Grammatik
 
Online-Meditation:
Coole und moderne neue Meditationsmethode